Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Bea Schmidt am 29. März 2016
2621 Leser · 3 Kommentare

Außenpolitik

Eine Frage zum Thema Flüchtlinge

Sehr geehrte Frau Merkel,

ich möchte Ihnen heute eine für mich sehr interessante Frage stellen, die im Kommentarbereich der Tagesschau zuvor von einem Leser dort gestellt wurde. Diese Frage interessiert mich auch sehr und ich möchte sie hier wiedergeben:

"Also, da bricht ein Mann in Syrien auf (Anm. von mir: Falls er überhaupt aus Syrien kommt), weil er auf der Flucht sei - überschreitet die Grenze nach Libyen und flüchtet (vor wem?) durch dieses Land bis zum Mittelmeer. Überquert dort wiederum flüchtend (vor wem?) das Mittelmeer, bis er auf Sizilien oder in Griechenland anlandet. Dort setzt er sich weiterhin flüchtend (vor wem?) in einen Zug und fährt durch ganz Italien bis zum Brenner. Dort wiederum überschreitet er illegal die Grenze nach Österreich, durchfährt dieses fliehend (vor wem?), um danach in Rosenheim auszusteigen, um sich dort als "Flüchtling" zu deklarieren."

Ja, vor wem? Man ist doch auf europäischem Boden in Sicherheit, ist man überhaupt noch ein Flüchtling, oder doch eher ein Einwanderer, u.U. vielleicht sogar auch ein illegaler Einwanderer? Sehr geehrte Frau Merkel, wie soll das weitergehen in Deutschland? Und wer bezahlt für all dies?

MfG