Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Bea Schmidt am 04. Juli 2016
3404 Leser · 3 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Eine neue Nationalhymne wäre schön...

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin.
wie so oft empfinde ich auch bei diesem Fußballspiel unsere deutsche Nationalhymne als schleppend, träge, altbacken - sie hat nicht ein bisschen etwas Frisches oder gar Temperamentvolles an sich, sie klingt wie ein schleppendes Schlaflied - völlig frei von jeglicher Leidenschaft! Vergleichen Sie hiermit die russische Hymne - wunderschön. Die italienische Hymne: Phantastisch. Und so weiter... Schon seit ich ein Kind bin, finde ich unsere Hymne schrecklich; wann immer eine Meisterschaft anstand, habe sie z.B. bei Fußballspielen immer mit den Melodien der Nationalhymnen anderer Staaten verglichen und hatte nach der Wiedervereinigung gehofft, es gäbe nun eine neue Hymne für Deutschland. Leider war dem nicht so.
Dies ist nicht meine Hymne, und ich bin immer peinlich berührt, wenn sie gespielt wird. Ich finde, Deutschland hätte eine neue Nationalhymne verdient, eine etwas leichtere und mehr schwingende Melodie. Ein Lied, welches einen beim Hören auch ein Stückweit davonträgt - und nicht eines, welches man möglichst schnell hinter sich bringen möchte und froh ist, wenn der letzte Ton vorbei ist. Ich kenne wirklich viele Leute, die sich damit schwer tun und in erster Linie Peinlichkeit empfinden beim Hören dieses Liedes. Meine Frage: Wie wäre es mit einer neuen Hymne für Deutschlend? Und das vll. noch als Wettbewerb? Ich glaube kaum, dass mein Beitrag unter die ersten 3 kommen wird, aber ich hoffe, er wird wenigstens akzeptiert und lädt ein bisschen zum Nachdenken ein.
Mit den besten Grüßen,
B.Schmidt

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor Bea Schmidt
    am 07. Juli 2016
    1.

    Interessant... Es gibt also auch viele, die sie mögen.

  2. Autor Christian Adrion
    am 20. Juli 2016
    2.

    Die Hymne bleibt!
    Eine Hymme für Deutsche muß getragen sein. Wir sind nun mal keine Sambatänzer.

  3. Autor Holger Körner
    am 21. Juli 2016
    3.

    Hallo Bea,
    ich einer, derjenigen, die gegen Ihren Kommentar gestimmt hat, möchte jedoch auch erklären warum.
    Vorab finde ich es einfach wunderbar, daß sich jemand mit unserer Nationalhymne beschäftigt und sich Gedanken darüber macht!
    Ja, Sie haben Recht - unsere Nationalhymne ist tragend und kann zuweilen langweilig anmuten. Doch haben Sie sich auch damit beschäftigt, was sie aussagt, zu welcher Zeit sie entstanden ist, wer sie wo, warum geschrieben- und welchen Namen der Text eigentlich hat? Sie werden feststellen, daß unser "Lied der Deutschen" doch recht gut zu uns und unserer Geschichte passt.

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.