Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Brigitte Ehlers am 25. Juni 2013
4523 Leser · 3 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Einheitliches Schulsystem

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

jeden Tag sehe ich im TV neue Aufklärungssendungen über die Lebensmittelbranche und wie sie die Kunden täuscht, betrügt und irreleitet. Meine Frage ist nun: Warum nehmen Sie persönlich nicht einmal Stellung zu diesen Vorgängen und sorgen dafür, dass endlich Gesetze auf den Weg gebracht werden, die diesen unseriösen Machenschaften ein Ende setzen. Genauso sollten endlich lebende Tiertransporte über die Grenzen verboten werden, da sie tierquälerisch sind.

Ich würde mich freuen, wenn Sie mir diese Fragen persönlich beantworten würden und verbleibe

mit freundlichem Gruß
Brigitte Ehlers

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 06. Juli 2013
    1.

    Brigitte,

    Sie wissen ganz genau, dass nicht die Bundeskanzlerin
    persönlich die Fragen beantwortet sondern ihr
    diesbezüglicher Mitarbeitertstab.

    Zuallererst muss Ihr Beitrag erst einmal unter
    die *Topp-Drei* kommen. Und dann wird er
    doch erst zur Beantwortung weiter geleitet.

    Im Übrigen finde ich, dass Ihr Titel und der
    Beitrag nicht zusammen passen.

    Was hat unser uneinheitliches Schulsystem mit
    den Machenschaften von Lebensmittel-
    betrügern und Tierquälern zu tun?

  2. Autor Brigitte Ehlers
    am 08. Juli 2013
    2.

    Jakob, warum dieser barsche Ton? Natürlich weiß ich, dass die Mitarbeiter der Kanzlerin die Beiträge beantworten, trotzdem trägt der Blog ja ihren Namen mit dem Zusatz "direkt" nicht zum Spaß. Der Fehler mit der Überschrift ist leider aus Versehen passiert und konnte nach dem Abschicken nicht mehr rückgängig gemacht werden. Aber ich denke, die Mitarbeiter der Kanzlerin sind so intelligent, dass sie das schon einordnen können. Und wenn Sie nicht nur meckern wollten, hätten Sie auch eigentlich darauf kommen können.

  3. Autor Erhard Jakob
    am 14. Juli 2013
    3.

    Ehlers,
    ich bin vor allem darauf gekommen, dass Ihre Behauptung:
    *... und konnte nach dem Abschicken nicht mehr
    rückgängig gemacht werden* auf der
    Lüge basiert.
    .
    Wahrheit ist hingegen die Tatsache > und das wissen auch Sie,
    ich und alle anderen User <, dass Fehler bis eine Stunde
    nach dem Abschicken noch korrigiert werden können.

    Zu Ihrer Einschätzung *..barsche Ton...* und *
    ... nur meckern ...* möchte ich mich nicht
    äussern. Das sollten Unparteiische tun.

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.