Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Martin G. am 07. Dezember 2009
11994 Leser · 1 Kommentar

Außenpolitik

Einmal Deutsch reden

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
wir Deutsche wagen es nicht mehr oeffentlich unseren Unmut zu aeussern, im Gegensatz zu unseren schweizerischen Nachbarn.

Werden wir doch immer wieder von Ihnen und anderen Politikern daran erinnert, dass wir als Deutsche eine besondere Verantwortung tragen.

OK, das haben wir. (Vermutlich bis in alle Ewigkeit, wenn es nach Ihnen uva. Politikern gehen sollte)
Aber dann bitte sprechen wir als Deutsche Klartext mit all unseren Freunden, egal aus welcher Glaubensgemeinschaft oder Herkunft, und lassen uns nicht immer wieder in die rechte Ecke stellen, wo wir nicht hingehoeren.

Es kann nicht sein, dass wir uns als Deutsche ueberlegen muessen in welches Land wir auswandern, und immer mehr in unser Land stroemen um uns mit ihrer Religion zu bevormunden.

Fangen Sie an in meinem Sinne >Deutsch< zu sprechen.

In tiefer Demut, ihr Martin Guardini