Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Christian Adrion am 22. September 2015
3837 Leser · 15 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Einwanderung im Zeichen des IS?

Sehr geehrte frau Kanzlerin,
kürzlich standen ein Vielzahl junger Männer aus Syrien am kroatischen Grenzzaun und machten das Zeichen des IS (den ausgestreckten Zeigefinger) und riefen "EU is Islam". Die Bilder gingen um die Welt. Diese Leute durften allesamt die Grenze passieren und befinden sich wahrscheinlich längst in Deutschland.
Frage: Wieso läßt man solchen Leute in die EU, die ganz offensichtlich eine potenzielle Gefährdung der Bevölkerung darstellen? Ist es nicht Pflicht der Politik die Länder vor solchen religiösen Faschisten zu schützen?
Ist es nicht eine unerhört abenteuerliche Politik die gerade jetzt betrieben wird, wenn ja warum?

Mit freundlichem Gruß
Christian Adrion

Kommentare (15)Schließen

  1. Autor Jessika Brinkmann
    am 23. September 2015
    1.

    Vielleicht war das auch ein Mißverständnis. Der Islam gehört zu Deutschland, hat Frau Merkel gesagt. Das Wörter "EU" und "Islam" sollten also vielleicht der Schlüssel sein für "rein in die gute Stube, denn die EU braucht Unterstützung in Sachen Islam". Muslime wollen immer das Gleiche, den "Ungläubigen" von ihrem Glauben "überzeugen". Vermutlich hoffen diese Flüchtlinge, sie können dabei Frau Merkel unterstützen ihr Volk vom Islam zu überzeugen. Über kurz oder lang werden sie sich hier auch tatsächlich durchsetzen.

  2. Autor ines schreiber
    am 23. September 2015
    2.

    Stimme zu.....die Regierung sagt ....wir sind sicher......alles unter Kontrolle....wer das glaubt....glaub auch an den WEIHNACHTSMANN!!!

  3. Autor ines schreiber
    am 23. September 2015
    3.

    Wenn Frau Merkel wüßte, wie sie in der IS PROPAGANDA betitelt wird, würde sie anders handeln......hoffe ich zu mindestens. ..

  4. Autor Erhard Jakob
    am 24. September 2015
    4.

    Ich schließe mich der Ansicht
    von Ines und Thomas an.

  5. Autor Gabriele Klein
    am 26. September 2015
    5.

    ...Ich frage mich immer noch warum nicht ein einziger Schlepper auf die Idee kam eine Flotilla nach Saudi Arabien, Qatar Kuwait und Co. zu schicken. Ich meine so dass schlagartig hunderttausende unbegleiteter männlicher "Kinder" im Alter von 17 Jahren, ohne Pass die Grenzbäume dort einrennen...... mit ein paar Reportern, gern von Al Jazeer dazu die prüfen dass auch alles richtig verläuft, d.h. die Grenzen auch auf sind...... Denn, jedes Land hat zwar ein Recht auf seine Grenze, diese muss allerdings auf sein .......alles andre ist Menschenunwürdig...

  6. Autor Gabriele Klein
    am 26. September 2015
    6.

    Wenn man unter Politik versteht die Interessen der Wähler zu vertreten (und nicht nur Gäste zu empfangen und Neujahrsreden zu halten) dann kann ich fast nirgendwo, mit Ausnahme vielleicht von Ländern wie der Slowakei und Polen, Politiker in Europa erkennen die ihre Wähler vertreten geschweige denn schützen. Was ich vor mir sehe ist ein Heer von (Hoch)radfahrern die kräftig in die Pedale treten..... allerdings nicht um die Interessen der Wähler zu befördern sondern die von Dritten. Im Baugeschäft macht ja die Zuschlagsprämie ziemlich geräuschvoll die Runde..(ich meine natürlich jetzt nicht bei der Justiz) ... .. Vielleicht gibt es ja auch sowas wie eine Radfahr oder Pedalprämien für den der sich am fleißigsten abstrampelt für die Rechte der Gäste der Gäste der Gäste der Gäste der Wähler der natürlich schon noch mit im Spiel ist, wenngleich nur als Vorwand und allerletzte Glied in der Kette......

  7. Autor Gabriele Klein
    am 26. September 2015
    7.

    .... bitte sind Sie mir nicht bös wenn ich bös bin. Hab nur was dagegen wenn ich als gebürtige Christin die Suppe des Islam auslöffeln soll..... Ich finde ganz einfach wer sie kocht der soll sie auch löffeln .... und ich habe sie nunmal nicht gekocht.....die christliche Küche würde sie erst gar nicht zulassen.....

  8. Autor Gabriele Klein
    am 26. September 2015
    8.

    ... ich meine in christlichen Küchen gibt es keine solchen Suppenrezepte.....

  9. Autor Gabriele Klein
    am 26. September 2015
    9.

    .... also ich finde, wenn der Wähler und sein Eigentum schon so verkauft werden, dann sollte eigentlich auch der Wähler, seine Wählerstimme an den Meistbietenden im In oder Ausland verhökern können. Damit wäre vielen geholfen, den am Wähler uninteressierten Politiker genauso wie dem am Politiker uninteressierten Wähler.....Erstere könnten mit Hilfe des Geldes die Macht und letztere damit das Weite suchen..... (passt doch)....

  10. Autor Erhard Jakob
    am 28. September 2015
    10.

    Die noch verbleibenden Wähler haben die Hoffnung noch nicht
    verloren, dass sie von den von ihnen gewählten Kandidaten/
    Politikern am besten vertreten werden.

    Jedes Jahr werden es immer mehr, die diesbezüglich das Vertrauen verlieren. Das äussert sich dann natürlich in der
    sinkenden Wahlbeteiligung.

    Darüber freuen sich wiederum die Protestpolitiker bzw.
    Protestparteien. Doch mit diesen Leuten kommen
    wir vom Regen in die Traufe.

  11. Autor ines schreiber
    am 28. September 2015
    11.

    Erhard, völlig richtig....siehe ÖSTERREICH. ...

  12. Autor ines schreiber
    am 15. Oktober 2015
    12.

    Eigentlich, müßte sich jeder Erwachsene Deutsche.....ein IS Propaganda Video ansehen.....um sich zu informieren.....was diese Menschen von uns halten.....und was für Pläne gegen uns laufen....dann ist klar ....Einwanderung!!! Die sind schon da.....und sind jetzt aufgestockt worden....

  13. Autor Erhard Jakob
    am 15. Oktober 2015
    13.

    *Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht.*

    Das gilt natürlich auf für unsere *Flüchtlings-Politik*.

  14. Autor Christian Adrion
    Kommentar zu Kommentar 1 am 12. November 2015
    14.

    Ja, aber nur mit massiver Schützenhilfe der Politik.
    Endstation 3.Welt-Land!

  15. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.