Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Nicole Betz am 24. März 2016
2381 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Enttäuscht von der Entscheidung Flüchtlinge

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

ich weiß Sie haben einen 24 Stunden Job und kaum Zeit sich auszuruhen.
Wie es momentan in Deutschland läuft ist nicht gut. Ich bin der Meinung, bevor wir das Geld (was woher auch immer kommt) den Flüchtlingen geben, sollten wir erst mal den sozial Schwachen in Deutschland helfen. Es gibt genug Leute die krank sind, bei denen die Krankenkasse nichts zahlt, die von Deutschland Hilfe benötigen. Den Leuten die auf der Straße wohnen, muss zusätzlich erstmal geholfen werden.
Wir haben momentan Angst raus zu gehen, da überall Kriminalität besteht. Wieso können wir nicht die Ausländer (ich bin mit vielen Ausländern befreundet) die kriminell bekannt sind, aus dem Land raus werfen? Es muss immer erst etwas passieren, bevor eingegriffen wird, das kann nicht sein, so etwas muss vorher überlegt sein.
Und unser Beruf & Familie Leben, ist auch Katastrophe, momentan wird man in Deutschland blöd angeguckt wenn man als Frau schwanger ist. Das kann nicht sein. So stirbt Deutschland aus. Führen Sie bitte künstliche Befruchtung bei Lesbischen Paaren ein, es ist ungerecht das die immer ins Ausland fahren müssen.

Bitte überdenken Sie diese Worte.
Liebe Grüße
Nicole Betz