Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor ines schreiber am 25. September 2015
2904 Leser · 2 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

EON , RWE...STEHLEN SICH AUS DER VERANTWORTUNG

Sehr geehrte Frau Bundeskanzler,
Wie kann es sein....das diese Firmen sich so aus der Verantwortung stehlen können? ??? RÜCKBAU, der Atomkraftwerke und Atommüll-Aufbereitung..wie kann es sein das, das diese Firmen, die Kosten ganz legal auf den Steuerzahler abwälzen können. ....ich hoffe sie unterbinden das....!!! Schließen sie endlich, diese Schlupflöcher!!!
M f G

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor ines schreiber
    am 25. September 2015
    1.

    Begründung.....das geht ganz einfach......UNTERNEHMEN gründet Tochterfirma....Tochterfirma kauft Atomkraftwerk mit der Verpflichtung, der Entsorgung und RÜCKBAU. ..UNTERNEHMEN muss Gewährleistung für 5 Jahre übernehmen...nach 5 Jahren.....Tochterfirma Pleite, Insolvent.....STAAT muss ENTSORGUNG und RÜCKBAU übernehmen....also die Steuerzahler und deren Kinder und Kindeskinder!!!

  2. Autor ines schreiber
    am 28. September 2015
    2.

    Und das trotz Millionen Gewinne monatlich.......

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.