Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Tilman Lamparter am 13. Oktober 2015
2918 Leser · 2 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Erdogan

Liebe Frau Bundeskanzlerin,
ich bitte Sie, in der Türkei nicht mit Erdogan zu reden. Es wäre eine einseitige Aufwertung seiner Partei kurz vor den Wahlen. IS steht womöglich hinter dem Bomenattentat in Ankara, der IS wurde von der Türkischen Regierung geduldet, wenn nicht unterstützt. Wegen der Flüchtlichngsfrage muss man noch 3 Wochen warten, bis eine neue Regierung installiert ist.

Mit freundlichen Grüßen

Tilman Lamparter

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor ines schreiber
    am 14. Oktober 2015
    1.

    Stimme zu, aber auch Verhandlungen.....Richtung EU- BEITRITT .....sollten ruhen.....sonst machen wir uns erpressbar.....Türkei muss auch was ohne Gegenleistung tun.....sonst braucht man nicht mehr über einen Beitritt reden.....

  2. Autor ines schreiber
    am 30. Oktober 2015
    2.

    Will ERDOGAN ....so dringend in die EU.....weil die Türkei .....wirtschaftlich am ende ist.......neues Griechenland???

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.