Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Werner Buhne am 08. Juni 2016
2773 Leser · 5 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Erdogan hetzt --- und was macht die "Mächtigste Frau der Welt"!?

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
auf die Hetz-Attacken Ihres 'Kollegen' Erdogan reagierten Sie NUR mit einem für mich nicht nachvollziehbaren "NICHT NACHVOLLZIEHBAR".

Ich weiß nicht, ob Sie es eigentlich schon mitbekommen haben, aber Herr Erdogan ist mittlerweile der wohl unbeliebteste Mann für Deutschland seit der Säkularisation (-davor glaubte man ja noch an den leibhaftigen Teufel.) Aber dieses ist nun in diesem Zusammenhang kein sachliches Argument - ein kleiner Hinweis eher für Sie persönlich.

Türkisch-stämmige Bundestagsabgeordnete haben es mit deutlich betroffener Mine ja erklärt: In der politischen Mentalität solchartiger orientalisch-islamischer Völker bedeuten solche Erklärungen leicht so etwas wie eine Legitimation zu 'vollstreckender' Gewaltanwendung. -- Und sie haben Angst

Müssen solche Aufhetz-Erklärungen denn für Sie erst " nachvollziehbar" sein, bevor Sie eindeutig in der gebotenen Schärfe dazu Stellung beziehen können!! Ja - würden Sie derartiges denn jemals überhaupt "nachvollziehen" können??!

Wenn hierbei etwas 'nachvollziehbar' für uns Europäer sein kann, dann ist das wohl nur dieses: Hier unternimmt es in übelster Weise ein orientalischer Despot seinen Einfluss, ja seine despotische Macht(!), auf unser Europa auszudehnen, ja sogar auf unseren Deutschen Bundestag. --- Und so etwas wie 'nachvollziehbar' mag das leider sogar sein, wenn man bedenkt, wie dümmlich-hilflos, wie machtlos unsere Politiker und westlichen Gesellschaften (von einem gewissen Herrn Trump einmal abgesehen) derartigen Ansprüchen entgegentreten: -- Eine Einladung geradezu gegenüber derartigen Kulturen ihr wahnwitziges Despotentum über ihre eigenen bescheidenen Grenzen hinaus zu erweitern.

Halten Sie es nicht für geboten diesen aberwitzigen Anmaßungen auf's Deutlichste(!!) entgegenzutreten und ihnen entschieden (!!) Einhalt zu gebieten??!

Kommentare (5)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 08. Juni 2016
    1.

    Es kann aber auch sein, dass sich die Kanzlerin nicht von Erdogan erpressen lässt. Und notgedrungen ein Aufnahmestop für
    Asylbewerber aus der Türkei verfügt.
    .
    Wir leben in schwierigen Zeiten. Dann könnte
    auch dies eine Alternative sein.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.