Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Georg Ostendorf am 16. Februar 2010
5050 Leser · 0 Kommentare

Außenpolitik

Erweiterung des Afghanistaneinsatzes

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel,

in den letzten Tagen wird wieder stärker über die Lage am Hindukusch debattiert, und es werden viele Vorschläge gemacht und viel Skepsis macht sich breit, jetzt gar ungebildete Talibanmitläufer mit enormem Aufwand vor Ort zu rekrutieren und auszubilden.

Warum rekrutiert man nicht einfach unter den weltweit flüchtigen Afghanen, die rückkehrwillig sind, und bildet sie in den Heimatländern der Besatzer, also bei uns oder in England oder USA usw. , aus?

Diese Menschen kennen sich mit den Menschen vor Ort aus, sind zumeist nicht nur alphabetisiert - sondern gar mehrsprachig, lieben ihre Heimat und können sie wieder besser und effektiver aufbauen helfen. Und der Militäreinsatz insgesamt kann sich deutlich verkürzen.

Und unseren Ausbildern bleibt der doch nicht ungefährliche Aufenthalt dort erspart.

Mehr dazu können Sie auf meiner Seite http://www.geosan.info/artikel_index.html finden. (dort findet sich auch eine Auslassung zur zeitgleich verlaufenden Auseinandersetzung über unsere sogenannte Sozialisierung in "Arbeit und Honorar" / beide Anregungen sind vom 13. Februar 2010)

Mit freundlichem Gruß

Georg Ostendorf