Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Michael Romahn am 30. August 2017
1593 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Erzieherausbildung - Kein Ausbildungsvergütung

Unsere Tochter hat jetzt eine Ausbildung als Erzieherin begonnen. Diese Ausbildung dauert 4 Jahre. Da der Ausbildungsort weit außerhalb ihres Elternhauses liegt , muss sie, mit unserer Unterstützung, Schulgeld, Wohngeld, Haushaltsgeld und Taschengeld finanzieren. Und Sie können sich sicher denken, dass es für unsere Tochter unbezahlbar ist und nur mit der Unterstürzung durch uns, ihre Eltern, überhaupt möglich ist, ihren Traumberuf zu erlernen. Für mich ein untragbarer Zustand. Wir haben Schülerbafög beantragt, aber bisher gab es noch keine Antwort. Eine Frage, Frau Bundeskanzlerin, möchte ich Ihnen stellen und ich hoffe, dass Sie mir antworten. Warum gibt es für eine Erzieherausbildung keine Ausbildungsvergütung, wie in allen anderen Ausbildungsberufen. Wir brauchen doch diese Menschen, die sich um unsere Kinder, Jugendlichen, schwer erziehbaren und auch um die alten Menschen kümmern. Ist diese schwere Aufgabe weniger wert, als andere Berufe? Für mich sieht es fast so aus. Meine Tochter wird für ihre 4-jährige Ausbildung nicht einen Cent bekommen. Weder für die schulische Zeit noch für ein Praktikum. Und auch danach ist das Gehalt einer Erzieherin nicht gerade üppig. Frau Bundeskanzlerin, ich würde gern von Ihnen erfahren, wie Sie darüber denken und ob Sie an dieser Situation etwas ändern werden. Warum bekommen so wichtige Berufe in unserer Gesellschaft so wenig Unterstützung vom Staat oder von den Ländern?

Schönen Gruß und in der Hoffnung einer Antwort

Familie Romahn