Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Eugenie Stolz am 09. Februar 2012
4574 Leser · 1 Kommentar

Gesundheit

ESBL-Keime

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

ich würde Ihnen gerne eine Frage stellen.
Warum unternimmt unsere Regierung nicht das Geringste gegen Bauern die durchgehend Antibiotika füttern, was nur durch die schlechten und verbotenen Haltungsbedingungen geschieht und warum unternehmen Sie nichts gegen Tierärzte die massenhaft Antibiotika für diese Bauern verschreiben und liefern?
Es haben sich bereits Antibiotika resistente ESBL-Keime entwickelt, die für den Menschen sehr gefährlich bis tödlich sind.
Ich bitte Sie um stärkere Kontrollen der Bauern und Tierärzte, die natürlich vorher nicht angekündigt werden dürfen.
Es geht hier um die Gesundheit ganz Deutschlands!

Über eine baldige Antwort würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Eugenie Stolz

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Christian Otto
    am 19. Februar 2012
    1.

    Liebe Eugenie Stolz,

    ich bin vollkommen Ihrer Meinung.
    Es liegt wohl daran, das es echte Demokratie auf dieser Welt
    noch nie gegeben hat. Alle Politiker sind nur Marionetten des
    Kapitals. Ich erwarte auf meine Griechenlandanfrage auch nur
    bla, bla als Antwort,... oder gar keine.
    Fragen Sie sich, wann eine politische Entscheidung das letzte Mal
    etwas positives bewirkt hat. Ich höre nur immer Tot, Zerstörung, Lüge,
    Vernichtung u.s.w.
    Wenn der Druck zu groß wird, lenkt die Politik sicher ein winziges Stück ein, aber nie richtig. Die Gewinne müssen doch sprudeln.
    Es kann einen vor diesen Figuren nur noch abgrundtief ekeln.

    Einen schönen Tag noch

    Ihr Christian Otto

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.