Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Nico Göbel am 04. April 2016
2226 Leser · 0 Kommentare

Soziales

Esport annerkennen ? Visaprobleme

Wieso wird der sogenannte Esport (Electronic Sport) nicht als Sportart anerkannt bzw. ala Beruf ?
Viele Jugendliche sehen sich nach dem sogenanntem Esport da es nichts anderes ist als Fussball oder Tennis
Profi Fußballspieler verdienen enorm viel Geld und haben keine Visaprobleme.
Wieso kann man das nicht auch mit Esport machen ?
"Normaler Sport" , genauso wie Esport fordert Geistliche und physische Konzentration

In vielen Ländern (wie z.b Amerika , Frankreich , Österreich , Asien etc.)
Wird Esport als Sportart , sogar als Beruf , anerkannt da es ein hohes maß an Übung, Konzentration und Teamfahigkeit braucht. Genauso wie beim Fußball. Es gibt auch Kommentatoren die solche Spiele kommentieren und es gibt für paar Spiele schon Weltmeisterschaften

Esport entwickelt sich so stark in den letzten jahren und ich frage mich , warum wir dieses nicht unterstützen , da sogar die Ligaspiele in Berlin stattfinden