Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Hans Leich am 26. August 2009
30395 Leser · 0 Kommentare

Außenpolitik

EU-Erweiterung

US Präsident Obama hat Sie während seines Europa- Besuches laut Pressemeldung außerhalb der verabredeten Themenliste zu Ihrer Einstellung bzw Ihren Bedenken bezüglich des EU- Beitritts der Türkei gefragt.

Damit ist allgemein klar, wo sein Interesse hinzielt.

Ich möchte gerne wissen, was Sie geantwortet haben bzw. ob Sie weiterhin bei der Konzeption einer privilegierten Mitgliedschaft anstatt einer Vollmitgliedschaft für die Türkei bleiben .

Ich erwarte hier keinen Vertrauensbruch oder eine Offenlegung von vertraulichen Verabredungen, erbitte aber eine aktuelle Darlegung Ihrer Position als Regierungschefin und eine Darlegung der CDU-Position bezüglich des Türkei Antrages zur EU-Mitgliedschaft für die nächste Legislaturperiode.

Diese Frage bewegt mich sehr (sicher auch viele andere Deutsche) und ich kann nur hoffen, daß Sie in dieser Frage nicht "umfallen ", auch wenn Präsident Obama für die USA andere Ziele hat.

Für mich (und vermutlich die Mehrzahl der Europäer) ist z.B. Russland viel eher als die Türkei ein europäischer Staat und ich möchte Sie ermuntern, Russland in eine privilegierte Partnerschaft mit der EU zu führen, noch ehe dies Thema mit der Türkei spruchreif wird. Sicher eine schwierige Aufgabe (die aber auch einen Ehrenplatz einbringen kann). Vielleicht würden privilegierte Versorgungszusagen der Russen an die Westeuropäer diese aufhören lassen. Eine privilegierte Partnerschaft mit Russland birgt für Europa bessere wirtschaftliche, kulturelle, politische und sicherheitstechnische Chancen als eine Partnerschaft mit der Türkei.

Freundliche Grüße und Gottes Segen wünscht Ihnen

Hans Leich