Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Fjodor Kuxenko am 17. Juli 2017
5662 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

EU Schande

Unsere Aufgabe als Menschen ist es, die Globalisierung mit positiven Inhalten und Handlungen auszufüllen!
F. Kuxenko

In vielen Regionen unserer Erde gibt es Hungersnot. Hungersnot hängt von den Naturgegebenheiten und von den durch Menschen entstandenen Wirkungen ab.
Nun hat die Europäische Union mit den wirtschaftlich stärksten Ländern Frankreich und Deutschland die Entwicklung und den Bau eines neuen, modernen Kampfflugzeugs angekündigt. Diese militärische Aufrüstung soll eventuell eine glückliche Errungenschaft für die globalisierte Weltgemeinschaft darstellen.
Dabei erfolgt wieder eine ungeheuerliche Verschwendung von geistigen und materiellen Ressourcen für Mord- und Todwerkzeuge. Davon wird der Warenkorb für die Weltbevölkerung nicht ergiebiger, da diese nicht zum Verzehr geeignet sind. Diese Ressourcen sollten besser für die Urbanisierung von landwirtschaftlichen Flächen in verschiedenen Regionen der Erde und durch Entwicklung von Bewässerungs- und Verarbeitungstechnologien genutzt werden. Solche Projekte werden auch Gewinn sowohl für Unternehmen als auch für die gesamte Menschheit bringen.
Weiterhin verringert sich der bisher notwendige Spendenbedarf für Hungerregionen in der Welt. Die Menschen können da bleiben, wo ihre Existenz möglich und gesichert ist.
Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, wäre dieser Wirkungsweg für andere Länder nicht beispielhafter, als die Entwicklung eines neuen Kampfflugzeuges oder anderen militärischen Rüstzeugs? Außerdem entfällt dadurch auch die Provokation für einen weiteren Rüstungswettkampf?
Mit freundlichen Grüssen
Seniortrainer, Projekt Globalisierung positiv, Mehrgenerationenhaus

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Johannes Wollbold
    am 14. August 2017
    1.

    Und fuer die US-deutschen Atomwaffen braucht man die neuen Kampfflugzeuge auch nicht. Die sollten wir endlich abschaffen statt ebenfalls teuer zu modernisieren. Weitere Perspektive:
    http://www.direktzu.de/kanzlerin/messages/dem-un-vertrag-...

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.