Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Liane Kiewel am 04. Januar 2016
3192 Leser · 0 Kommentare

Umwelt und Tierschutz

Eu-Steuergelder für städt.Tierheime/Straßenhunde in Rumänien

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
seit 2013 das Tötungsgesetz für Straßenhunde erlassen wurde sind die städt.Tierheime überfüllt,Hunde verhungern werden gequält und erfrieren.Es fließen Steuergelder in Millionenhöhe in die Eu-Länder,nur leider kommen sie meist nicht bei den Tieren sondern in den Taschen der Politiker vor Ort an.Ich fordere die Bundesregierung auf Stellung zu beziehen zum Tierschutz,ich fordere
1.eine bessere Überwachung der Gelder zum Schutz der Tiere(Kastrationsprojekte/Vermittlung der Hunde,ausreichende Verpflegung)
2.Stoppung der finanziellen Mittel an staatliche Behörden
3.Eu-Gelder ausschließlich an anerkannte Tierschutzorganisationen
Claudiu Dimitriu,Rumäniens bekanntester Tierrechtler und Vorsitzender des Vereins Allianz gegen Mißbräuche, braucht dringend Unterstützung.Er hat die Möglichkeit in der Nähe von Bukarest ein 3,8 ha großes Gelände zu übernehmen,welches seit 1 Jahr leersteht.Es bietet Platz für 3000 Hunde,sollte er mit seine Crowdfunding-Aktion bis zum 31.1.16 das Geld nicht aufbringen,werden die Gbäude abgerissen.Der Besitzer möchte eine baldige Entscheidung zwecks Miet-Kaufs.Das Projekt nennt sich Dog-Town und es ist einzusehen unter www.startnext.com/dog-town.Es ist eine sehr unterstützenswerte Aktion und ich hoffe nicht nur auf Ihre positive Antwort Frau Merkel, sondern auch auf Spendengelder von tierlieben Menschen.Im Anhang ein paar Berichte über Dog-Town und die Problematik der Straßenhunde in Eu-aber auch nicht Eu-Ländern.
Frau Merkel,werden Sie aktiv,beziehen Sie Stellung.Wann stoppen Sie endlich den Geldfluss in Millionenhöhe zur Beseitigung der Straßenhunde?
Mit freundl.Gruß
Mit freundl.Gruß