Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Johannes Weigand am 04. Februar 2016
3563 Leser · 4 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Europa am Ende - nur die Kanzlerin hat es noch nicht gemerkt

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

wie lange wollen Sie sich noch der Illusion hingeben, dass es europäische Lösungen gibt ?

Erst der Alleingang in der Flüchtlings-Politik, und dann warten dass andere Ihre Politik unterstützen.

Ist nicht die Zentrale in Brüssel eine Anhäufung von Politikern wie Herrn Junker und Schulz mit viel Rhetorik aber ohne Gewinnungs-Konzepte ? Waren das nicht auch Ihre Favoriten und zuständigen Ansprechpartner ? Was soll das krampfhafte Festhalten und forcieren von Mitgliedern die nur den eigenen Vorteil sehen ?

Schon mal nachgefragt wie viele Asyl-Anträge 2015 in Luxemburg genehmigt wurde. Verglichen zum reichen Land genügen gerade mal zwei Hände. Aber bestimmen was andere tun sollten.

Von den Niederlanden, dem neuen Steuerparadies in Europa spricht niemand, aber ein neuer wirkungsloser Vorschlag Bargeldzahlungen auf Euro 5.000,00 zu begrenzen und die deutsche Sozialkasse in andere Länder umverteilen.

Wann hört dieser Blödsinn auf, nationale Belange gehören in die Zuständigkeit der jeweiligen Nationen, europäische,
nur überregionale Themen nach Brüssel- und nicht anders herum..

Mit freundlichen Grüssen
Johannes Weigand

Kommentare (4)Schließen

  1. Autor Rita Hauck-Karegic
    am 07. Februar 2016
    1.

    Die Flüchtlingskrise ist ein europäisches Problem und muß auch von der europäischen Union gelöst werden. Kriegsflüchtlingen wie z.B. Syrern nicht zu helfen ist unmenschlich und unchristlich.
    Hier ist jedes europäische Land in der Pflicht. Und meines Erachtens auch alle anderen Länder und Erdteile auf der Welt. Wenn alle mithelfen, ist es zu schaffen.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.