Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Günter Klug am 01. Juli 2008
10273 Leser · 0 Kommentare

Bildung

Europäische Bildung

Sehr geehrte Frau Bu8ndeskanzlerin,

auf dem Weg zum einigen Europa wird Bildung immer wichtiger!
Um einen europäischen Bildungskonsens zu erreichen ist es wichtig mit einheitlicher Zunge zu sprechen.
Bei 27 Staaten die der Gemeinschaft momentan angehören, befindet sich Deutschland, durch den Wegfall des Bundes-Hochschulrahmen-Gesetzes ( BHRG) in misslichen Lage, als Bremse Europas zu mutieren, verursacht dadurch, dass 16 Bundesländer über Europäische Bildungsstandarts befinden müssen, bevor ein Beschluß gefaßt werden kann und das kann sehr nevig sein.
Wird es über kurz oder lang eine Bildungsverantwortung durch den Bund geben, der auch der EU deutlich macht, ja wir stehen zu unserem Bildungswesen und zum europäischen Bildungskontex!