Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Klaus Fink am 01. März 2017
2637 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Externe Einflüsse auf politische Entscheidungen der Regierung ?

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

Ihr ungarischer Amtskollege behauptet, dass für die Migrationsströme nach Europa außereuropäische „Aktivisten“ hauptverantwortlich seien.

Hierbei verwies er insbesondere auf den amerikanischen Großinvestor George Soros, der mit seinen Stiftungen weltweit Bürgerrechtsorganisationen und politische Aktivisten unterstützen würde, die Flüchtlingen helfen. „Die Invasion von Migranten wird einerseits vom Schlepper-Business gelenkt, andererseits von jenen Menschenrechts-Aktivisten, die alles unterstützen, was die Nationalstaaten schwächt“, sagte Orban in diesem Zusammenhang.

Soros steht bekanntlich für eine neue Weltordnung mit völlig offenen Gesellschaften. Er hat von Anfang an zu Ihren öffentlichkeitswirksamen Unterstützern in der Flüchtlingskrise gezählt. In einem Gastartikel für die „Welt schrieb er u.a.: „Europa muss jährlich mindestens eine Millionen Flüchtlinge aufnehmen.“

Humanitäre Hilfe für Flüchtlinge ist dringend erforderlich, insbesondere stehen hier wohlhabendere Staaten – wie auch wir - in einer großen Verantwortung und Verpflichtung. In dieser Frage besteht in Deutschland weitgehend gesellschaftlicher Konsens.
Auf der anderen Seite sind aber Verhältnismäßigkeit und Maß, geordnete Rechtsverfahren und die Ressourcenmöglichkeiten eines Staates unbedingt zu wahren. Ansonsten kommt es zur gefährlichen Spaltung einer Nation mit all den negativen Folgen, wie wir es erlebt haben und noch erleben.

Meine Frage wäre nun: viele Bürger haben die Grenzöffnung mit dem unkontrollierten und maßlosen Zustrom von Flüchtlingen bis heute nicht verstanden.

Bestimmt(e) der Einfluss externer Organisationen und Gruppierungen maßgebliche Entscheidungen der deutschen Regierung mit ?

Sind die Aussagen von Orban Teil einer haltlosen Verschwörungstheorie zum Zwecke der Abschottung Ungarns vom Flüchtlingszustrom ?

Warum lassen Sie weiterhin durch nur punktuelle Grenzkontrollen eine illegale Zuwanderung zu ?

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Fink