Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Karl-Heinz Kunkel am 30. Oktober 2009
27353 Leser · 0 Kommentare

Wirtschaft

Finanzminister und die 100.000 Mark Frage

Einen schönen guten Tag,

ich habe heute in den Medien die Nachricht, später auch das Video, über das Verhalten unserer Kanzlerin während einer Pressekonferenz gesehen.
Die Situation, die Sachanfrage eines niederländischen Reporters über die Fähigkeiten von Herrn Schäuble in Finanzangelegenheiten, ist sehr peinlich.
Bei aller Neutralität ist es sehr stark verwunderlich was man alles ertragen darf. Privatleute, und auch daran darf man Politiker messen,
wären schon längst aus vielfachen Gründen, sei es aus sachbezogener oder moralischer Hinsicht, aus dem Rampenlicht getreten!!!
Herr Schäuble genießt aber Vertrauen?!?!
Sein damaliges Verhalten war schon mehr als ungewöhnlich. Nun in diesem Ressort federführend zu sein ist ein weiterer Beweis das Politiker einer anderen Klasse angehören.
Die Glaubhaftigkeit und das Vertrauen von Bürgern wird auf diese Art und Weise sicherlich nicht weiter gefördert und es verwundert nicht wenn Verdrossenheit und Unglaubwürdigkeit weiter auf dem Vormarsch sind.

Mit freundlichen Grüßen
Karl-Heinz Kunkel