Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Richard Metzler am 04. Juli 2012
5254 Leser · 1 Kommentar

Wirtschaft

Finanztransaktionssteuer - so einfach wie möglich

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

mit Freude habe ich heute der Presse entnommen, dass Sie der Transaktionssteuer zustimmen wollen.

Bitte machen sie die Transaktionssteuer so einfach wie möglich. Nehmen Sie die gleichen Steuern auf jede elektronische Buchung - ohne Ausnahme und ohne Unterschiede.

Mit freundlichen Grüßen

R. Metzler

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Wolfgang Mücke
    am 22. Juli 2012
    1.

    Die Frage ist doch, wem die Transaktionssteuer nutzen soll.

    Als Einnahme für den Staat? Das wird sie leisten.

    Als Beteiligung der Banken und Versicherungen bei der Schuldenentlastung. Das wird sie nicht leisten. Entweder gehen die institutionellen Anleger ins Ausland oder sie geben die Kosten an die Kunden weiter.

    Als eine Bremse für den Computerhandel. Das könnte sie leisten. Aber nur wenn der Computerhandel mit einbezogen wird. Man konnte mal lesen, dass der Computerhandel davon ausgenommen werden soll. Dann kann man die Transaktionssteuer auch sein lassen.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.