Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Wilhelm Krämer am 02. Februar 2016
5501 Leser · 12 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Flüchtling Edward Snowden

Sehr geehrte Sachbearbeiter des Presse- und Informationsamtes unserer Bundesregierung!

Warum wird bitte von Seiten der Kanzlerin und deren Gefolge dem tatsächlich hochgradig bedrohten Flüchtling und Superhelden Ed Snowden, der für unser aller Vorteil sein junges bisheriges Leben geopfert hat, Asyl verwehrt, während die deutsche Regierung offensichtlich Bundesverfassung und -bürgerängste missachtend unübersehbare Mengen alleinreisender Männer uns fremder Kulturen, Religionen sowie Moral als sogenannte Flüchtlinge in unser mühsam über viele Jahrzehnte von Bundesbürgern aufgebautes Land einlädt?

Kommentare (12)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 04. Februar 2016
    1.

    Wilhelm
    ,
    Ihre Frage ist mehr als berechtigt! Deshalb habe ich Ihren
    Punktestand von 12 auf 13 erhöht. Ich freue mich auch,
    dass Sie sehr direkt und unverblümt ihr (unser)
    Anliegen dargestellt haben.

    Verwundert bin ich über die 19 Leute, welche
    mit Minus gestimmt haben. Schade, dass hier
    keine namentlche Abstimmung erfolgt.

  2. Autor Wilhelm Krämer
    am 04. Februar 2016
    2.

    Sehr geehrter Herr Klauser: Danke für Ihre Antwort!
    Genau das vermuten auch wir, dass der Begriff "Flüchtling" neuerdings vielfach für Schmarotzer herhalten muss, und der (einmal abgesehen von unseren eigenen Obdachlosen bzw.Armen) tatsächlich in Not geratene und des nackten Überleben Willens fliehende Mensch hilflos gelassen wird, denn zwischen 10.000 und 20.000 € für Flucht, falschen Pass usw.besitzt in Syrien etc.wohl nicht jeder (oder ob die in der Gefahr zurückgelassenen Frauen und Kinder den "fliehenden" männlichen Beschützern all ihr Erspartes mitgeben ...)
    Sie brauchen den Link der ARD-Sendung auf voutube?
    https://www.youtube.com/watch?v=EnN8zCApMmc
    Sie werden dort noch schockierendere Wahrheiten sehen:
    https://www.youtube.com/watch?v=FC_At7j-_5I
    Und haben Sie keine Angst vor der rechten Ecke, denn recht heißt richtig, - und wir, die wir unser wunderschönes Land erhalten wollen, leben ja schließlich (noch) in einem so genannten Rechtsstaat ;·)

  3. Autor Erhard Jakob
    am 04. Februar 2016
    3.

    Naja, das mit dem *Rechtsstaat* kann man so oder so sehen.
    Mich treibt seit mehr als 20 Jahre eine Sorge um. Und zwar,
    ob wir wirklich in einem Rechtsstaat leben.
    .
    Ich erhielt von mehr als ein Dutzend über alle Zweifel
    erhabene Sachverständige amtliche Urkunden. Aus
    denen hervor geht, dass wir nicht in einem Rechts-
    staat leben. Von genauso vielen Leuten, ergielt ich
    schriftlich und mündlich die Auskunft, dass die
    besagten Urkunden falsch sind und wir
    doch in einem Rechtsstaat leben.
    .
    Leider wurde dieser Widerspruch
    bis heute nicht aufgeklärt.

  4. Autor Wilhelm Krämer
    Kommentar zu Kommentar 1 am 04. Februar 2016
    4.

    Danke Erhard, das Punkten ist sehr nett!
    Nein, wir wollen doch niemanden per Namen an den Pranger stellen, aber bevor jemand unsere Frage als uninteressant bewertet bzw.entsprechend abstimmt, sollte er das auch offen und überzeugend kommentieren (können). Ansonsten ist es auch hier - wie überall - dieselbe Leier: Den Mund nicht aufkriegen, aber generell gegen alles sein. SO macht man seine Mitmenschen mundtot und richtet eine Demokratie zugrunde.
    Wir werden sehen, ob die Frage sachlich und überzeugend beantwortet wird; ICH glaube nicht ;·)

  5. Autor Erhard Jakob
    am 06. Februar 2016
    5.

    Wilhelm, ich sehe das genauso, wie Sie.
    Deshalb spreche ich mich hier auch
    >wie oft im BT< für eine nament-
    lich Abstimmung aus.
    .
    Leider finde ich bei den *Zuständigen*
    kein Gehör. Die Frage wird weder
    sachlich noch überzeugend
    beantwortet werden.
    .
    Es wird dafür gesorgt werden >per dubiosen
    Abstimmern<, dass die Frage nicht unter die
    Top-Drei kommt. Und wenn sie wider
    erwarten doch ins Finale kommt,
    dann wird sie pauschal bzw.
    nichtssagend beantwortet.

  6. Autor Wilhelm Krämer
    am 10. Februar 2016
    6.

    Autorin Maria Krämer
    Einmal davon abgesehen, dass Sie den Hintergrund dieser Frage, die Grundlagen einer Demokratie, die Zeichen unserer Zeit sowie Mr.Snowden's Situation nicht verstanden zu haben scheinen, kenne ich als Ehefrau des Fragestellers den Spruch aus seiner Heimat: "Jeder Jeck is anders" und weiß, dass mein Mann solch einen Kommentar wie den Ihren nie beantworten würde, aber womöglich steht Ihr Text stellvertretend für die Minusvoter, weshalb er meines Erachtens beantwortet werden muss:
    Ihren Kommentar kann ich nur so verstehen:
    Ihr Kind rennt vor ein Auto, ein mutiger uneigennütziger "erwachsener" Helfer "tut, was er tut", rettet Ihr Kind und wird dabei selber schwer verletzt. Ihr `Dank´ sähe daraufhin so aus, dass Sie ihn seinen "Konsequenzen" überlassen, nach dem Motto, selber schuld. In diesem Fall kann ich nur hoffen, dass Sie keine (erziehende) Mutter sind.
    http://www.chip.de/downloads/Citizenfour-Kostenlos-Film-H...

  7. Autor Wilhelm Krämer
    Kommentar zu Kommentar 5 am 10. Februar 2016
    7.

    Danke Erhard!
    Ehrlich gesagt hatten wir bereits bei der Fragestellung vermutet, dass eine sachliche, überzeugende Beantwortung kaum möglich ist, da dem Umgang der GroKo mit dem Flüchtlingsthema m.E.schon sämtliche Logik fehlt, allerdings können wir der Logik der Minusvoter ebenfalls nicht folgen...

  8. Autor Erhard Jakob
    am 10. Februar 2016
    8.

    Hallo Wilhelm,
    noch 22 Tage zum Abstimmen und >-67 / + 51<. Da kann man
    nur verständnislos den Kopf schütteln. Offensichtlich ist das
    Thema für einige so heiß, dass das sie unbedingt wollen,
    dass sie Sache nicht weiter ans Licht
    der Öffentlichkeit kommt.

  9. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.