Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Birgit Kötters am 15. Februar 2016
2881 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Flüchtlinge

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

ich bitte Sie eindringlich, Ihren Kurs in der Flüchtlingspolitik zu revidieren.

Bitte suchen sie den Schulterschluss zu den anderen europäischen Regierungen, die auf Abschreckung und eine strenge Kontrolle der Grenzen setzen. Geben Sie Fehler zu und wiederholen Sie nicht die immer gleichen Forderungen nach einer gerechten Verteilung der Flüchtlinge in der EU. Die EU Partner werden nicht zustimmen, das dürften sie doch nun schon oft genug erfahren haben und entwickeln Sie ein gemeinsames Konzept zur Grenzsicherung

Erklären Sie öffentlichkeitswirksam, dass Deutschland keine Flüchtlinge mehr aufnehmen kann und betonen Sie die Gefahr der Abschiebung.

Nur durch eine demütige Haltung Deutschlands in der EU wird eine Kooperation mit den anderen EU Staaten wieder möglich sein.

Wie konnten Sie nur mit einem vagen Konzept ohne Absprache mit den europäischen Partnern die Grenzen bedingungslos öffnen? Sind Sie schon mal in der letzten Zeit an einem deutschen Hauptbahnhof gewesen, besonders abends. Man fühlt sich fremd im eigenen Land.

Viele, besonders die Elite, wird auswandern. Bitte sehen Sie endlich ein, dass Sie einen großen Fehler gemacht haben.

Mit freundlichem Gruß

Birgit Kötters