Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Monika Heuvelmann am 20. November 2017
2411 Leser · 2 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Flüchtlinge als Skalven verkauft

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

heute habe ich zum ersten Mal auf CNN gelesen, dass Flüchtlinge in Libyen als Sklaven verkauft werden. Es ist eh schon erschütternd, wie viele Menschen ihre Heimat verlassen – aus welchen Gründen auch immer. Unerträglich finde ich, dass sie verkauft werden als Sklaven und die EU diesem Staat, der das duldet, auch noch Geld gibt.

Meine Frage an Sie ist: Was tut die Regierung der BRD dagegen?

Ich bitte Sie inständig, wenn Sie irgendetwas dagegen tun können, dann tun Sie es!!!

Hochachtungsvoll
Monika Heuvelmann

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor ines schreiber
    am 21. November 2017
    1.

    Die werden verkauft , damit sie ihre Schulden bezahlen können , die sie für ihre ,, Flucht ,,nach Europa gemacht haben !

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.