Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Ralf Elsner am 22. September 2015
2591 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Flüchtlingsdrama

Sehr geehrte Frau Merkel,
das Flüchtlingsdrama hat mittlerweile derartige Ausmaße angenommen das ich zum ersten mal schäme deutscher zu sein. Unterbringung von Menschenmassen in Turnhallen, Zelten usw. ist eine Maßnahme bei Naturkatastrophen!
Eine Gerechte Verteilung in Europa ist das Gebot der Stunde. Leider ist die Befürchtung sehr vieler Bürger nun amtliche bestätigte Wahrheit geworden. Solidarität in Europa funktioniert nur wenn Deutschland zahlt.
Als Rekordzahlmeister von Europa sollten wir uns nicht als Bittsteller verdingen. Mein Vorschlag: Jedes Mitgliedsland nimmt 1% der Bevölkerung als Flüchtlinge auf. Wer die Quote nicht erfüllt zahlt 50.000.- Euro (die Kosten pro Flüchtling und Jahr) für jeden nicht besetzten Platz. Wer mehr aufnimmt erhält diese Summe pro Flüchtling.
Wir zahlen die Wahnsinnige Summe von 26 Mrd. Euro Beitrag. Wir müssen die Zahlungen an die EU sofort um eine Mrd pro Monat reduzieren (selbstverständlich rückwirkend ab beginn diesen Jahres). Mit diesem Geld können dann menschenwürdige Unterkünfte, Betreuung, Krankenversicherung und Eingliederung bezahlt werden.
Ich denke das würde solidarität unterden Mitgliedstaaten fördern.

Gruß
Ralf Elsner