Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor mustafa aydin am 03. September 2015
2665 Leser · 2 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Flüchtlingsdrama und eine Möglichkeit zur Lösung

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel,
mein Anliegen betrifft die derzeitige Asylantenschwämme aus der Gegend von Syrien über die Türkei.
Die Bundesrepublik müsste in der Türkei, türkischstämmige deutsche Personen welche Jahrzehnte wie mich hier sind, einsetzen! Wir kennen die Mentalitäten der hiesigen Asylanten und auch die Gepflogenheiten unserer deutschen Mitbürger. Wir müssen vor Ort, also in der Türkei, die Asylsuchenden darauf Hinweisen, wie es wirklich in Europa zugeht und dass nicht Milch und Honig von den Bäumen fließt! Das geht aber nur mit und durch die Unterstützung der Türkei.
Diese Personen müssen im Namen der Bundesrepublik längerfristig in die Türkei ziehen. Um vor Ort die Asylanten dazu zubewegen sich ortsnah am eigenen Land z.B. an der Grenze zu Syrien aufzuhalten in der sie Schutz und Sicherheit bekämen. Mit Hilfe von deutschen Hilfsmitteln kann die Zeltstadt in der Türkei so eingerichtet werden, dass ein Entfernen von der Heimat unnötig machen sollte!
All dies kann aber nur mit Personen aufgebaut werden, welche die Sprache und was noch viel wichtiger ist, die Mentalität und Bräuche der Menschen vor Ort kennt, geschehen.
Ein Außenstehender, z.B. ein deutscher Minister hätte keinen Zugang und könnte nie das Vertrauen dieser moslemischen Menschen gewinnen. Diese Personen sollten ständig vor Ort präsent sein!
Für weitere Gespräche und zeitnahe Ausführung wäre ich gerne bereit. Diese Aktion käme sicherlich für alle Beteiligten günstiger und humanitärer als hunderttausende von Flüchtlingen in deutschen Städten.
Ganz zu schweigen von den Unruhen und Spannungen zwischen einigen deutschen Mitbewohnern und den Schutz suchenden Flüchtlingen. Hochachtungsvoll

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Yan Suveyzdis
    am 25. September 2015
    1.

    Sind Sie sicher über Lösung?

  2. Autor mustafa aydin
    am 25. September 2015
    2.

    Hallo, absolut !
    Wie Sie seit kurzem auch in den Nachrichten erfahren, wird diese Möglichkeit zur Lösung nun von unseren Politikern auch ins Auge gefasst. Wenn Sie noch länger darüber debattieren werden, kann es eventuell schon zu spät sein. Und es werden sich weitere Tausende auf den Weg machen nach dem gelobten Land, das sich nennt, Europa. Nun ja, mehr als Hinweisen und meine Hilfe anbieten kann ich nicht, handeln müssen die Politiker und hier im Netz unsere Mitbürger.
    MfG

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.