Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Martina Braun am 28. August 2015
2482 Leser · 3 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Flüchtlingsmord

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin!

Mit Entsetzen habe ich die Berichte über den Erstickungstod so vieler Flüchtlinge in einem LKW in Österreivh verfolgt und möchte Sie fragen, was Sie gegen diese Schleuserverbrecher tun möchten? Das war Massenmord und keine Tragödie und ich habe das Gefühl, dass so etwas öfter passieren wird, wenn es nicht ab sofort Grenzkontrollen gibt. Hier in Bayern werden Flüchtlinge einfach bei Dunkelheit auf der Autobahn ausgesetzt, dabei wurde bereits der ein oder andere angefahren. Soeben lese ich die Meldung über 200 tote Flüchtlinge im Mittelmeer, welche unter Deck eingesperrt waren. Ich bin fassungslos und frage Sie, wann endlich gegen diese Schleuserkriminalität vorgegangen wird? Grenzkontrollen müssen her, dann würde das nicht passieren. Die Lage der Kriegsflüchtlinge ist ganz schrecklich, sie setzen sich diesen Gefahren aus und dann gibt es Wirtschaftsflüchtlinge, die sich diese Lage zu Nutze machen und ebenfalls hierbleiben wollen. Wann unterbinden Sie diesen Exodus und schivken nichte Bleibeberechtigte sofort zurück? Sonst geht das Sterben immer weiter. Menschen müssen daran gehindert werden, auf Booten Lybien zu verlassen, um den Schleusern ihre " Ware" zu entziehen und damit die Geschäftsgrundlage. Dafür Auffanglager schaffen, von wo aus Asylanträge gestellt werden
Das Gleiche an den europ. Grenzen. Wie möchten Sie das möglichst schnell lösen?
Ich frage Sie, ob der Humanismus da Grenzen hat, wo Menschen unter falschen Versprechungen angelockt werden, um dann zu sterben ( ermordet zu werden) ? Wenn Menschen eingesperrt werden und ersticken, ist das natürlivh eine Tragödie, aber vor Allem Mord.

Mit freundlichen Grüssen

Martina Braun

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 31. August 2015
    1.

    Martina,
    Sie haben das Problem auf den
    Punkt gebracht. Ganz prima.

  2. Autor Erhard Jakob
    am 31. August 2015
    2.

    Deutschland gibt den Schleußern bzw. "Fluchthelfern*
    durch ihre *Aufnahme-Politik* einen
    finanziellen Anreiz.

    Durch diesen Anreiz werden noch mehr >Wirtschaftsflüchtlinge<
    auf Schiffen, Bahnen, Bussen, LKW´s und in Autos sterben.

    Wir sollten das Sterben
    beenden.

  3. Autor ines schreiber
    am 14. September 2015
    3.

    Stimme euch beiden zu.....wir müssen uns unbedingt die Verursacher vornehmen.....die Kriegstreiber in den Herkunftsländern.....da muß jetzt was passieren

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.