Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Martin Jürgensen am 21. Oktober 2015
2840 Leser · 5 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Flüchtlingsproblem Österreich und Deutschland

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin!
Deutschland und Österreich sind zwei Länder, die das Flüchtlingsproblem sehr ernst nehmen.
Ihr Ausspruch "Das schaffen wir schon!" hat sich auf den social media im Nahen und Fernen Osten wie ein Lauffeuer verbreitet.
Was dann zu geschah konnten sie vorher nicht abschätzen.
Ich ersuche sie ganz dringend an ALLE social media sofort eine weitere Botschaft zu verbreiten, die lauten könnte:
"Deutschland (und auch Österreich) können KEINE WEITEREN FLÜCHTLINGE mehr aufnehmen, bevor nicht die im Land befindlichen human untergebracht sind!!
Dann aber müssen Taten folgen, wie hermetisch abgeriegelte EU Außengrenzen in der Türkei und Griechenland ("Hotspots"), sodass dort ankommende Flüchtlinge, aber auch die abzuschiebenden dorthin verbracht werden können.
Es brennt und wir alle wollen den Rechten keine weiteren Argumente in die Hände spielen! BITTE!!
Mag. Martin Jürgensen

Kommentare (5)Schließen

  1. Autor Rosi Mörch
    am 22. Oktober 2015
    1.

    Thomas hat recht. Wie kommen Sie auf die Idee Österreich würde Flüchtlinge aufnehmen?? Sie werden nirgendwo Zahlen finden, die das Gegenteil belegen.

  2. Autor Erhard Jakob
    am 23. Oktober 2015
    2.

    Ich sehe das genaus, wie Martin, Thomas und Rosi,
    Es muss unverzüglich gehandelt werden, bevor
    die RECHTEN ans Ruder kommen und alles
    noch viel schlimmer wird.

  3. Autor Erhard Jakob
    am 26. Oktober 2015
    3.

    Thomas(4), oh das sehe ich anders.

    Normal- und weitsichtige sehen nicht nur
    die EU sondern auch die BRD in der
    jetzigen Form zusammen brechen.

    Mit *Zusammenbruch der BRD* meine
    ich die Regierungsübernahme
    von *Blau/Braun*.

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.