Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor m. talmon-gros am 01. Juni 2010
6310 Leser · 0 Kommentare

Arbeitsmarkt

Flughafen München

Kündigungen im Öfentlichen Dienst

Hallo Frau Merkel,

ich hoffe Sie lesen diese Nachricht und geben den 1800 Beschäftigten am Münchner Flughafen ein Ohr als Anteilseigner.
Wir müssen laut Geschäftsführung Personal abbauen und das soll über ein Freiwilligen-Programm passieren. Aber die Leute die gehen wollen, so wie ich, können nur mit einer geringen Abfingung gehen.
Das alles ist nur passiert, weil sich die letzten Jahre keiner mehr in unserer Geschäftsführung,Verdi,Betriebsrat sich für uns richtig eingesetzt hat.

Ich hoffe Sie können da ein Machtwort sprechen. Denn alle, die betriebsbedingt gehen müssen, liegen der Bundesrepublik Deutschland dann erst einmal auf der Tasche.

Ich kenne sehr viele Kollegen, die sagen sie würden für 50000€
gehen und dann liegt ihnen keiner auf der Tasche!!

Ich habe ihren Kollegen Herrn Seehofern auch eine Nachricht geschickt und Hoffe Für alle Familien das sie uns ein Lichtzeichen geben können, als ein Unternehmen der Öffentlichen Hand !!!

Sie haben es in der Hand was mit 500 Mitarbeitern passiert!!
Und das alles nur wegen Lohndumping, was ihr Kollege Herr Seehofer abstreitet. Sie wollen doch eine Sicherheit im Deutschen Luftverkehr. Dann lassen Sie bitte nicht mehr solche billig Firmen zu. Wir mussten alle eine Ausbildung für diese Arbeit machen und die IHK Prüfung ablegen, dass wir Vorarbeiter an einen Luftfahrzeug machen dürfen.

Das hat alles mit Sicherheit zu tun. Ich hoffe, dass Sie das nicht zulassen werden. Denn wir sind die Leute, die den Münchner Flughafen zu den Gemacht haben was er ist!

Würde mich sehr Freuen, wenn Sie sich bei mir Melden würden. Gerne auch Persönlich für die Deutschen Flugzeugabfertiger in Deutschland.