Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Kay Webb am 10. Juli 2013
5042 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Fracking

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Merkel,

Wie stehen sie zu Fracking?

Zu diesem Thema haben ihnen schon viele Bürgerinnen und Bürger geschrieben - eine teure Kommission müssten sie nicht stellen. Nehmen sie die vielen Beiträge von öffentlichen Medien(z.Bsp. ARTE) in den USA wurden Menschen besucht die mit Fracking ungefragt leben müssen.

Wasser - und Erdproben wurden untersucht - Sehr geehrte Frau Merkel ihr gesunder Menschenverstand sagt ihnen dass sie dass in Deutschland nicht wollen - wir brauchen auch keine Probeversuche - in Amerika gibt es die schon lange.
Lesen sie die Beiträge die ihnen viele besorgte Bürgerinnen und Bürger geschrieben haben.

Zu diesem Thema gibt es nichts positives für unsere Erde.

Lassen sie sich nicht täuschen von Unternehmen die nur ihren Gewinn vor Augen haben.
Ihre Entscheidung, von Ihnen und ihrer Partei, ist für mich eine wichtige Wahlentscheidung.
Ich hoffe, dass sie mein Schreiben erreicht.

Ich grüße sie freundlichst

Nur ein Mensch

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor H. Förnzler
    am 18. Juli 2013
    1.

    Sehr geehrter Kay Webb,

    manches Mal hat man den Eindruck, es geht in der westlichen Politik geradezu und genau darum, Schaden zu stiften.

    Auf einer anderen Seite wurde Mr. Obama geehrt,
    da konnte ich nicht anders und habe sofort einen Beitrag geschrieben über die Uranmunition, die seit dem deutschen Grünen Joschka Fischer zunehmend in allen Kriegen, ganz schlimm jetzt von Obama in Afghanistan verwendet wird: Genozid;
    kann man ja in youtube leicht auffinden: Uranmunition in Afghanistan, missgebildete Neugeborene und Krebs.

    Fracking - das ist nichts anderes: vergiftetes Grundwasser für kurzzeitigen Gewinn, daran ist nicht zu rütteln, einzige Frage:

    warum will Politik den Menschen schaden?
    mit welchem Ziel,
    aus welchem Antrieb?
    Geldgier ist hier keine ausreichende Erklärung.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.