Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Jürgen Frank am 12. Dezember 2016
2616 Leser · 2 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Fragen in Bezug zum Auftritt der Kanzlerin beim CDU-Parteitag in Essen

Hallo Frau Merkel,
hier einige Schwerpunkte und Meinungen.
- was berechtigt Sie Forderungen der Parteibasis zu ignorieren, weiter noch Ihre persönlichen Ziele entgegenzusetzen ,somit Ablehnung zu demonstrieren ?
- Ihr Kommentar: "einige Deutsche" sollten einen Integrationskurs belegen" wird als Beleidigung und Diskriminierung empfunden. Wir leben Willkommenskultur
nachweilich nach den Regeln deutschen Rechts ohne diktatur
der Bundesregierung. Sind dies neue Umgangsformen mit dem Bürger oder der verzweifelte Versuch Ihre Ziele mt Macht durchzudrücken ?
-warum wird alles mit Rechtspopulismus verbunden, was nicht mit den Zielen der Kanzlerin kongruent scheint ?
- warum wird die deutsche Geschichte nicht politisch und real
durch die Bundesregierung bewertet und erklärt, statt nur die sogenannten Reichsbürger zu verteufeln ? Was ist die Wahrheit ?
- warum erkennt die derzeitige Regierung nicht, dass mit der aktuellen Politik (Innen-und Außenpolitik) nur Nährstoff für die rechte Gesinnung liefert ?
- wo bleibt das das durch Sie angekündigte Fachpersonal der Einwanderungswilligen (Asylsuchende / Migranten) ?

Frohe Festtage und ein erfolgreiches, gesundes 2017

Jürgen Frank

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Jürgen Frank
    am 21. Dezember 2016
    1.

    An den Bundespräsidenten und die derzeitige Bundesregierung

    Tiefe Trauer empfinden wir gegenüber den Opfern, sowie ihren Angehörigen bezüglich des Terroeaktes in Berlin.
    Wir verurteilen, die unserer Meinung nach, heuchlerischen Beileidsbekundungen
    der Kanzlerin und ihres treu ergebenen Innenministers.
    Die Kanzlerin hat mit Unterstützung der sogenannten GROKO Tür und Tor für
    Terror , Angst und Unfrieden in Deutschland rechtswidrig geöffnet.
    Mit welchem Recht agiert Frau Merkel wider ihrem Amtseid ?
    Frau Merkel hat somit, wie In alter DDR-Manier, ihre Ziele übererfüllt
    Anhand der aktuellen Ereignisse hat hier ein Cut in der Merkeldiktatur zu erfolgen. Es nunmehr notwendig die Handlungsweisen der verantwortlichen Politiker juristisch aufzuarbeiten. Die grundlegenden §§ des StGb 81-83a, §§ 105 , 240 sind hier anzuwenden.
    Warum hält der Bundespräsident hierzu die Füße still ?
    Wer suggeriert die Kanzlerin in der Bundespolitik ?
    Warum das Problem nicht an der" Wurzel" gepackt und es zu einer Scheinsicherheit aus Betonhindernissen zu kreiiret ?
    Der Einsatz des menschlichen Verstandes wäre hier zweckdienlichzu handeln
    Wir haben die Führungsoffensive der Kanzlerin " wir schaffen das" endgültig satt. Die aus DDR-Zeiten gepflegte Floskel der Frau Merkel wird nun durchsichtig. Welchem Volk will sie eigentlich dienen ?
    Warum schüttet die Kanzlerin das Füllhorn der Geschenke aus Steuermitteln widerrechtlich über Migranten aller Gesinnungen aus ?
    Warum wird der deutsche Bürger hinter den Status des Migranten gestellt ?
    Klären sie die Bürger endlich über den wirklichen Staus Deutschlands auf.
    Stoppen sie den Befangenheitsmodus der deutsche Justitz !

    Ein freohes Fest und ein besseres 2017

  2. Autor Felizitas Stückemann
    am 30. Dezember 2016
    2.

    Das Zitat, dass "einige Deutsche.... Integrationskurs .." usw.
    stammt m.W. vom Grünen Ob Freiburg, Dieter Salomon.
    Im Link ganz unten rechts:
    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article160089435/
    Komm.:Die Grünen kann man bei uns nicht mehr gebrauchen!!
    Die Politik ist heutzutage kontraproduktiv.

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.