Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Beantwortet
Autor Daniel Blatzer am 25. Mai 2015
21783 Leser · 7 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Freie Energie Auftriebskraftwerk

Sehr geehrte Frau Angela Merkel,

im Jahr 2015 wurde von der Firma Rosch (Verein GAIA) erneut ein Freie Energie
„ Auftriebskraftwerk“ vorgestellt, dass ohne Fossile Brennstoffe läuft. Es kommt ohne Sonne, Wind oder die Kraft der Gezeiten aus! Diese Technologie gibt es schon seit dem Jahr 2011.
Diese Technologie ist mit Sicherheit noch weiter Ausbau fähig und kann nach weiterer Forschung bestimmt auch im großen Stiel angewendet werden. Somit würde die Umwelt massiv entlastet werden und Vorgehensweisen wie „ Fracking “ wären überflüssig!
Meine Frage lautet nun: Hat unsere Regierung in Zukunft vor, in diese Technologie zu investieren und mehr Forschung zu betreiben?

Ich bin so frei und füge ihnen einen Link mit ein. Damit sie dieses auch schnell finden.

http://gaia-energy.org/es-ist-soweit-mach-dich-energieaut...

Antwort
im Auftrag der Bundeskanzlerin am 22. Juni 2015
Angela Merkel

Sehr geehrter Herr Blatzer ,

vielen Dank für Ihre Frage, die wir im Auftrag der Bundeskanzlerin beantworten.

Wie Sie wissen, will die Bundesregierung mit der Energiewende den Ausstieg aus der Kernenergie erreichen. Gleichzeitig soll die Verbrennung fossiler Rohstoffe drastisch zurückgehen, um unsere Atmosphäre zu entlasten. Verschiedene Bundesministerien fördern daher Forschung zum Thema Energie.

Den Ministerien liegen derzeit keine Anträge auf Forschungsförderung zum „Auftriebskraftwerk“ vor. Sollte diese Technologie tatsächlich das halten, was die Firma Rosch verspricht, könnte sie zusammen mit einer etablierten Wissenschaftseinrichtung einen Antrag auf Förderung stellen. Wenn die Begutachtung der Pilotanlage ergeben würde, dass hier tatsächlich überschüssige Energie entsteht, wäre die Bundesregierung sicher die letzte, die sich dieser Technologie gegenüber verschließen würde.

Weitere Informationen: http://www.bmwi.de/DE/Themen/Energie/Energieforschung-und...

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Kommentare (7)Schließen

  1. Autor Manfred Bichler
    am 26. Mai 2015
    1.

    Liebe Bundeskanzlerin, bitte verschwnden sie keine Zeit mit diesem Unfug. Diese "Technologie" ist nur eine Betrugsmasche einer unseriösen Firma.

  2. Autor Hans Z.
    am 26. Mai 2015
    2.

    Sehr geehrter Herr Blatzer,

    da haben Sie sich ja die richtige Ansprechpartnerin ausgesucht. lach...

    Ihren Optimismus in Ehren. Aber glauben Sie etwa im Ernst, dass Sie eine gestandene Physikerin davon überzeugen können, in ein Perpetuum Mobile zu investieren?

    Mit freundlichen Grüßen
    HZ

    PS: Was lernt man denn so in österreichischen Schulen im Physik Unterricht?

  3. Autor Udo Behr
    am 26. Mai 2015
    3.

    Sehr geehrter Herr Blatzer,
    Kurz: Betrug!
    (Vorauszahlung, keine Messung durch Außenstehende.)
    Begründung: wenn es kein Betrug wäre, dann wäre die Firme durch die großen Energiekonzerne längst aufgekauft.
    Was soll sowas hier?
    gruß

  4. Autor Daniel Blatzer
    Kommentar zu Kommentar 2 am 26. Mai 2015
    4.

    Warum nicht? Mit Sicherhheit sinnvoller als Atom oder Fracking

  5. Autor Daniel Blatzer
    am 29. Mai 2015
    5.

    Für alle Interessierten ist hier in diesem Video ganz klar zu sehen, dass es sich NICHT um Betrug handelt! Das Gerede von Betrug ist hier der Betrug!! Es wurden mehrfach Öffentliche Messungen auf Messen und auch auf den Besichtigungsterminen live bei Firma Rosch durchgeführt. Das Team von Quer-Denken.TV, war vor Ort und hat den Abbau des Geräts gefilmt. Hier ist ganz klar für jedermann zu sehen, das das KEIN BETRUG ist! Deutschland mach die Augen auf!!

    http://quer-denken.tv/index.php/1429-gaia-auftriebskraftwerk

  6. Autor Helmut Krüger
    am 30. Mai 2015
    6.

    Irgendwie kommt es mir wie folgt vor:
    Seitdem der Mensch Techniken für sich entdeckt und weiterentwickelt hat, gibt es
    -
    a) sowohl zahllose Versuche, diese per Geheimniserklärung nur für sich dienstbar zu machen und andere Entwicklungen schlecht zu reden
    -
    b) die Versuchung, das Entdeckte und Entwickelte für "alleinseligmachend" und den Zauberstab schlechthin zu begreifen. Die Atomkraft ist ein Musterbeispiel dafür, eine Technik, die soviel Zerstörung im miliätrischen Bereich angerichtet hat, für zivile, "friedliche" Zwecke zum Paradies auf Erden dienstbar zu machen.
    -

    Herausgekommen ist ein Unbeherrschbarkeit, wie dies im Katastrophenfall bei keiner anderen Technik zuvor jemals der Fall gewesen ist und der Zwang zur Einlagerung über Zehntausenden von Jahren, hätte andere dies vor uns bereits getan, wir noch nicht einmal deren Schrift lesen könnten.
    -
    Die prompte Reaktion mittels dreier Kommentare verleitet mich zur Annahme, dass hier etwas Ungewolltes verhindert werden soll, die "technische Inzucht" mithin weiter bestehen soll, die Reaktion des Fragenden vereitet mich zur Annahme, dass er sich zu viel von einer solchen Technik verspricht.
    -
    Was hier und woanders fehlt, ist eine ganz nüchterne, fern von Allmachtsphantasien angesiedelt Abwägung.
    -
    Nichts für ungut
    -
    Herzliche Grüße
    Helmut Krüger

  7. Autor Felix S.
    Kommentar zu Kommentar 6 am 10. Juni 2015
    7.

    Zuerst eine Bitte an die Administration. Am 09.06.2015 ist der Zähler hier den ganzen Tag lang kontinuierlich nach oben gelaufen. Es waren etwa 140 Stimmen. Das deutet darauf hin, dass jemand den ganzen Tag lang über verschiedene Proxy-Server die Abstimmung manipuliert hat. Das Ganze lässt sich weitgehend vermeiden, wenn nur angemeldete user zur Abstimmung zugelassen werden.

    Ich hoffe aber dennoch, dass der Beitrag bei der Kanzlerin landet. Meiner Meinung nach sollte an der Stelle einmal überlegt werden, ob in unseren Ausbildungsstätten verstärkt auch das Thema Internetbetrug behandelt werden muss und bei der Vermittlung physikalischer Grundlagen das Thema Energie stärker in den Vordergrund gerückt werden sollte.

  8. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.