Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Günter Brockmann am 20. Februar 2017
2320 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

freie plenarplätze am 17.02.2017

Frau Bundeskanzlerin, eine Frage.
Warum waren am 17.02.2017 so viele Abgeordnetensitze frei, wenn Beschlüsse gefaßt werden?

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Martin G. Schultz
    am 04. März 2017
    1.

    Lieber Herr Brockmann,
    das ist nicht das erste Mal, dass bei wichtigen Sitzungen im Plenarsaal mehr Zuschauer in den oberen Rängen sitzen als Abgeordnete an ihren Sitzplätzen. Es wird dann seitens der Bundestagsverwaltung immer behauptet, dass viele Abgeordnete in Ausschusssitzungen oder Ermittlingsausschusssitzungen sind.
    Wenn man als interessierter Zuschauer (z.B. bei Direktübertragungen von PHÖNIX aus dem Bundestag) die leeren Sitzplätze inclusive Regierungsbank sieht, fragt man sich schon ob es hier vielleicht ein Organisationsdefizit gibt.
    Im Europaparlament scheint es "Anwesensheitpflicht" für Abgeordnete zu geben, dort ist das Haus im Vergleich zum Bundestag jedenfalls "besser besucht".

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.