Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Visar Zuber am 07. Dezember 2015
3738 Leser · 5 Kommentare

Außenpolitik

Freund aus dem Kosovo kann Deutsch und möchte in Deutschland leben und Arbeiten

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

Ich würde Ihnen gerne eine Frage stellen.

Mein Anliegen betrifft einen von mir im Kosovo lebenden Freund, der sehr gerne seine Zukunft in Deutschland verbringen möchte.
Sein Name ist Arlind und er wird nächstes 18. Er kann fast flüssig Deutsch sprechen und weis sich zu benehmen. Außerdem ist er bereit sich zu Integrieren (ist ja auch logisch :P). Im Kosovo hat er leider keine großen Aussichten später um ein schönes Leben zu führen, welches ihm aber hier in Deutschland ermöglicht werden könnte. Nun möchte ich Sie, Frau Bundeskanzlerin fragen, ob es möglich sei, in nicht als zu weit entfernter Zukunft, Menschen wie meinen Freund Arlind, die schon im Vorfeld die deutsche Sprache gelernt haben, in Deutschland leben zu lassen. Ich würde ihn bei mir Aufnehmen sodass er nicht in einer Flüchtlingsunterkunft wohnen muss. Ich würde mich freuen wenn ich eine Antwort bekomme.

Mit freundlichen Grüßen

Visar Z.

Kommentare (5)Schließen

  1. Autor Visar Zuber
    am 08. Dezember 2015
    1.

    Ok danke schonmal für diese Antwort, darüber wussten wit noch nicht bescheid. Werde mich mal über ein Arbeitsvisa informieren :)
    MfG Visar

  2. Autor Visar Zuber
    am 08. Dezember 2015
    2.

    Das Land ist leider sehr Korrupt und daran wird sich so schnell leider auch nichts ändern. Da es dort auch eine Arbeitslosenquote von rund 40% gibt, sieht man schon wie schwer es ist einen anständigen Job zu finden. Mein Cousin wird nächstes Jahr in einer IT Firma arbeiten wo er dann ca. 500€ verdienen wird (Ist schon sehr viel dort). Nur wenn man einem Land nicht hilft sich zu entwickeln kann das auch nur schlecht was werden. Aber trotzdem danke für den Kommentar.

  3. Autor Ralf Schumann
    am 07. Januar 2016
    3.

    Er bekommt kein Arbeitsvisum. Er ist keine Fachkraft und kann keinen Job annehmen für den sich hier kein geeigneter Bewerber finden lässt.

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.