Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Leo Kurrasch am 10. April 2017
1915 Leser · 1 Kommentar

Außenpolitik

G20-Konferenz in drei Monaten

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin! Der Presse entnehmen wir, dass Deutschland das anstehende G20-Treffen in Hamburg auszurichten plant. Für die Sicherheit der ausländischen Staatsgäste werden 15.000 (!) Polizisten benötigt. Die Kosten für die Hotel-Unterbringung und die Verkehrsbehinderung in Hamburg dürften enorm sein. Diese Aufwendungen (und Fehler) sind auch bei früheren Konferenzen mit entsprechenden Krawallen von Gegnern gemacht worden. Ein "geglückter" Anschlag auf einen ausländischen Teilnehmer wäre ein Desaster und nicht nachvollziehbar! Weshalb ist die Anmietung eines Fahrgastschiffes (stationiert im Atlantik oder Nordsee) keine Alternative?
Freundlichst, Leo Kurrasch

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Dietmar Sprenger
    am 11. April 2017
    1.

    Sarkasmus an: Dann könnten die Politiker ihrer Aufgabe auf Biegen und Brechen Deutsche Steuergelder sinnlos zu verballern ja nicht nachkommen. Sarkasmus aus.

    Was kosten uns Politische Großereignisse auf das Jahr gesehen? Ich habe das Gefühl das sehr viele politische treffen die am Ende meist nichts bringen außer eine Menge Geld zu verschlingen in Deutschland abgehalten werden.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.