Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Beantwortet
Autor Renate Mayer am 11. November 2014
6977 Leser · 5 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

G7 Gipfel in Elmau

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,
inspiriert durch die Fotos des heute heimgekehrten Astronauten Alexander Gerst schlage ich vor, beim G7 Gipfel in Elmau zusaetzlich zu den obligatorischen Fahnen (besser waere aber anstelle von) große Bilder unseres blauen Planeten – aufgenommen aus dem Weltall – in den Focus zu ruecken. Somit wuerde den G7-Teilnehmern und deren Gefolge wenigstens unterschwellig verdeutlicht, wie kostbar und unersetzlich unsere Erde ist. Ich denke, dass dies bei gutem Willen machbar waere. Es wuerde mich freuen, wenn mein Vorschlag nicht sofort in der "Zentralablage Papierkorb" landet. Meine konkrete Frage: Ist es moeglich, beim G7-Gipfel solche Bilder zur Schau zu stellen?
Beste Grüße von
R. Mayer

Antwort
im Auftrag der Bundeskanzlerin am 12. Dezember 2014
Angela Merkel

Sehr geehrte Frau Mayer,

vielen Dank für Ihre Mail, die wir im Auftrag der Bundeskanzlerin beantworten.

Besten Dank auch für Ihre interessante Anregung. Umwelt- und Klimaschutz werden beim G7-Gipfel in Elmau eine wichtige Rolle spielen.

Die deutsche G-7-Präsidentschaft will gezielt Themen aufgreifen, die für die Zukunft der einen Welt von großer Bedeutung sind. Dazu gehört die Erarbeitung neuer Entwicklungsziele – die sogenannte Post-2015-Agenda soll die bisherigen Millenniumsziele ablösen; dazu gehört die Überwindung der absoluten Armut bis 2030; dazu gehört der Schutz des Klimas und der Meere. Ziel ist es, die Erwärmung des Klimas deutlich zu verringern.

Das Gipfeltreffen in Elmau dient auch dazu, die internationale UN-Klimakonferenz in Paris Ende 2015 vorzubereiten. In Paris soll ein neues internationales Klimaabkommen ausgehandelt werden. Der Bundeskanzlerin ist es sehr wichtig, sich auch international für ein wirksames Klimaabkommen einzusetzen: Auf deutsche Initiative hin werden die Teilnehmer in Elmau den Meeresumweltschutz, die biologische Vielfalt der Meere sowie die Nachhaltigkeit / Ressourcenschutz im Bereich Umwelt besprechen und Lösungsansätze festlegen.

Weitere Informationen: http://www.g7germany.de/Webs/G7/DE/Home/home_node.html

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Kommentare (5)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 14. November 2014
    1.

    Alter DDR-Witz:
    *Ist es möglich, dass auch die USA sozialistisch wird?*
    .
    Antwort *Im Prinzip - Ja!. Es ist nur fraglich, ob die DDR
    noch eine zweite Großmacht unterhalten kann?

  2. Autor Peter Sodmann
    am 02. Dezember 2014
    2.

    ... das hat schon etwas. In der Welt wird gezündelt, propagandiert (im Schaffen von Feindbildern sind wir aktuell sehr gut) dass es an kriegsvorbereitung erinnern kann. Und die Leute schreiben Petitionen welches Bild denn nun aufgehängt werden könnte: das blaue oder doch das hell blaue ... beide sind doch so niedlich. ... wow

  3. Autor Erhard Jakob
    am 02. Dezember 2014
    3.

    Der *Kalte Krieg* ist kalt geblieben.
    Jetzt geht es um den *heißen
    Krieg* und der ist längst
    im vollen Gange.
    .
    Die Fronten sind zwar unklar. Umso klarer
    sind die Toten, welcher in diesem Krieg
    bereits gestorben sind. Eine Menge
    deutsche Soldaten mußten wir
    auch schon zu Grage tragen.

  4. Autor Renate Mayer
    Kommentar zu Kommentar 2 am 02. Dezember 2014
    4.

    Hallo Peter, es geht nicht darum, ob das hellblaue oder dunkelblaue Bild vom Planeten aufgehaengt werden soll sondern um die Wirkung des Ganzen: Die Teilnehmer des Gipfels werden nicht von unterschiedlichen Fahnen flankiert (die das Klein-Klein auf der Welt symbolisieren) sondern vor EINEM BILD unserer einzigartigen Erde. Das waere mal ein symboltraechtiges Foto fuer das Gruppenbild und die Fotografen. Ich hoffe, ich konnte Ihnen nun den Sinn klarmachen. Gruss von R. Mayer

  5. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.