Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Milena Tiraboschi am 11. Mai 2016
2843 Leser · 6 Kommentare

Umwelt und Tierschutz

gegen Tierversuche

Hallo Frau Merkel,

es geht es nicht nur den Menschen in Ihrem Land öfter schlecht als gut, sondern besonders den Tieren.
Wissen Sie, wie viele Menschen schlaflose Nächte haben?Nicht wegen der eigenen Probleme, sondern aus Verzweiflung und Wut darüber, was Menschen mit Tieren machen dürfen unter dem Deckmantel der Wissenschaft und Forschung. Wieso dulden Sie, dass Sadisten sich an sämtlichen Arten der Tierwelt auf das gröbste und widerlichste vergreifen dürfen?

Wussten Sie, dass in Tübingen Affen hinter Gittern in viel zu kleinen Käfigen vor sich hin siechen? Dass man ihnen Löcher in die Köpfe bohrt und Rahmen aufsetzt, die mit Zahn-Gips an ihnen befestigt werden. Dass diese Tiere kein Trinken bekommen, außer, sie lösen sinnlose Aufgaben an einem Bildschirm. Ihr Kopf wird über die Haltevorrichtung fixiert und so verbringen sie ihre Tage am Computer. Das ist nicht nur widerwärtig, es ist unmoralisch, ethisch nicht zu rechtfertigen und Tierquälerei.

Und das ist offiziell in Deutschland verboten!

Mit welchem Recht missbrauchen völlig besessene und kranke Menschen diese Geschöpfe?

Es gibt Petitionen und hunderttausende von Unterschriften von Menschen aus IHREM Volk dagegen, die bislang absolut ungehört bleiben.

Treffen Sie endlich Entscheidungen, die wirklich im Sinne des Volkes sind - beenden Sie diese Grausamkeit, damit wir wieder ruhig schlafen können...

Kein normaler Mensch stimmt für Tierversuche, es ist belegt,
dass diese NIE auf den Mensch übertragbar sind.

ich hoffe darauf, dass auch Ihnen die Tiere nicht egal sind und dass auch diese zu den Lebewesen zählen, die ein lebenswertes Leben führen dürfen!

Milena Tiraboschi

Kommentare (6)Schließen

  1. Autor Milena Tiraboschi
    am 16. Mai 2016
    1.

    genau meine Meinung. Alles, was Geld fliessen lässt, ist bei uns erlaubt. Wissen die Menschen in Deutschland überhaupt, wie viele Steuergelder explizit für die sogenannte "Forschung" am lebende Objekt verprasst werden?! Nicht nur, daß die meisten von uns dagegen sind, WIR bezahlen das auch noch!!!! Wer sich informieren will besucht die Seite von "Ärzten gegen Tierversuche" dort findet man Zahlen und Fakten.

  2. Autor Milena Tiraboschi
    am 16. Mai 2016
    2.

    und wer Fakten und Zahlen braucht besucht die Seite von "Ärzte gegen Tierversuche"

  3. Autor Milena Tiraboschi
    am 21. Mai 2016
    3.

    Anmerkung: Tierquälerei ist leider nicht offiziell verboten, wie fälschlicherweise von mir geschrieben. Muss aber unbedingt verboten werden!!!!

  4. Autor Erhard Jakob
    am 23. Mai 2016
    4.

    Trotz aller Tierliebe sollten wir die Menschen-
    rechtsverletzungen nicht vergessen!
    .
    Wenn ein Richter einen Menschen einer Tat
    beschuldigt und verurteilt, die er gar nicht
    begangen hat. Können diese psychi-
    schen Verletzungen weit mehr
    schmerzen als Verletzungen
    mit einem Knüppel oder
    einem Messer.

  5. Autor Kai Haberland
    am 07. Juni 2016
    5.

    Nicht nur, daß diese Widerlichkeiten mit mehreren Milliarden Euro jedes Jahr aus Steuergeldern finanziert werden, versuchen die Institute (wie das MPI Tübingen) und Politiker, wie Boris Erasmus (= der Liebenswürdige, welch ein Hohn) * 28. Mai 1972 in Waiblingen, Partei Bündnis 90/Die Grünen und seit Januar 2007 Oberbürgermeister der Stadt Tübingen, das Ganze zu dementieren.

    Sofern jemand ungeschönte Bilder/Aufnahmen der Tierquälerei sehen möchte, reicht es auf youtube die Begriffe "Tierversuche Affen Tübingen" einzugeben, um zu sehen, was hinter verschlossenen Türen tatsächlich passiert.

    Tübingen ist nur eine Institution ...aber sowas muß endlich aufhören!!!

  6. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.