Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Klaus-D Fischer am 10. September 2013
3475 Leser · 0 Kommentare

Familienpolitik

Gerechte Besteuerung von Familien

Sehr geehrte Fr Merkel,

im aktuellen Wahlkampf ist das Thema Familie und Besteuerung von Familien ein Nebenschauplatz, leider!

Daher moechte ich eine direkte Frage stellen.

Wann werden in Deutschland endlich Paare die in einer langjährigen, eheähnlichen Lebensgemeinschaft leben, gemeinsame Kinder erziehen und sich auch sonst jede erdenklich Führsorge zukommen lassen mit den Partnern in der Ehe steuerlich gleichgestellt (Ehegattensplitting)?

Es kann doch nicht sein, das eheähnliche Lebensgemeinschaften mit Kindern deutlich schlechter gestellt werden als Ehen die z.B. kinderlos sind. Egal ob Elterngeld, Erziehungsgeld oder Kindegartenbeiträge, grundsätzlich wird bei dieser Familienfom das Einkommen beider Partner berücksichtigt genau wie bei Ehepartnern.

Wenn man nun bedenkt, dass sich immer mehr junge Menschen für die Form der nichehelichen Lebensgemeinschaft entscheiden (dafür gibt es auch gute Gruende) diese jedoch viel schlechter gestellt sind als Partner in der Ehe, dann darf man sich doch nicht wundern, wenn sich diese Paare gegen eigene Kinder entscheiden.

Tun Sie bitte mehr für Familien mit Kindern! Ob sich diese im Besitz eines Trauscheins befinden oder nicht ist doch voellig egal. Lösen Sie und die CDU sich von veralteten traditionllen Familienvorstellungen als einzige Form der Familie in der Kinder aufwachsen sollen. Jeder kann und soll doch Familie nach seinen eigenen Vorstellungen leben und gestalten. Wenn man diesen Gedanken annimmt und Familien statt Ehen steuerlich fördert, dann werden in Deutschland auch wieder mehr Kinder geboren,da bin ich mir ganz sicher!

MfG

Fischer