Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Olaf Hesse am 16. Januar 2008
4923 Leser · 0 Kommentare

Wirtschaft

Gerechte Bezahlung im öffentlichen Dienst

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

leider muss ich immer wieder feststellen, dass im öffentlichen Dienst schlechter bezahlt wird als in der freien Wirtschaft. Dies gilt besonders für den einfachen und mittleren Dienst in Bundesbehörden.
Es ist mir leider unverständlich wie die Bundesbehörden als Arbeitgeber erwarten, dass die Arbeit mit Eifer und Elan getan werden soll, und die Mitarbeiter schlecht bezahlt werden.
Ein Angestellter im mittleren technischen Dienst, 40 Jahre, verheiratet, 1 Kind, erhält nach TvÖD Gruppe 9, ca. 1350€ netto. Ein Alleinverdiener könnte damit kaum eine Familie ernähren. Und dies nach Lehre und Studium. Weiterhin hat dieser Angestellte kaum eine Chance zu einem Aufstieg wenn kein Diplom vorhanden ist.
Im Rahmen der anstehenden Tarifverhandlungen sollten besonders die unteren Gehaltsgruppen besser berücksichtigt werden. Die Stimmung in diesen Gehaltsgruppen ist wahrlich nicht mehr die Beste. Und dies ist noch friedlich ausgedrückt.

Wie stehen Sie zu dieser Angelegenheit und wie gedenken Sie diese Ungerechtigkeit aus der Welt zu schaffen?

Mit freundlichen Grüßen

Olaf Hesse