Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Kurt Max Kotzur am 11. Januar 2016
2999 Leser · 3 Kommentare

Innenpolitik

Gesetze nicht verschärfen sonden ANWENDEN

ich kann nur den Kopf schütteln. Da ist jahrelang bekannt, dass die Zugewanderten Gesetzesübertretungen begehen.

In der Statistik werden diese nicht erfasst. Bei Übertretungen wird nicht sanktioniert.

Stillschweigen und laufen lassen ist das Motto.

Jetzt nach Köln, Hamburg, Stuttgart und weiß Gott wo noch sonst herrscht Aktionismus. Plötzlich weiß auch der Innenminister etwas. Warum hat er nicht schon vorher agiert. Weiß er in seinem Ressort nicht Bescheid? Genauso sieht es aus.

Neue Gesetze, schärfere Gesetze. Ich wette, dass diese Gesetzesverschärfungen wieder nur den Normalbürger wie Dich und mich betreffen werden.

Den Ausländern wird nach einer Woche nach Raub, räuberischer Erpressung, Nötigung, sexueller Nötigung Vergewaltigung und anderem mehr wieder der Kopf getätschelt, eine warme Suppe gereicht. Vielleicht eine milde Verwarnung.

Wenn ich hier in der Fußgängerzone mit dem Fahrrad erwischt werde, stehen gleich fünf Blaue um mich herum und sorgen sehr nachdrücklich für Ordnung.

Was für ein krasses Missverhältnis. Es würde reichen, die Gesetze auf ALLE, die in diesem Staat leben gleichermaßen angewendet würden. Das scheint irgendwie Methode dieser Regierung zu sein.

Jetzt herrscht blinder Reaktionismus. Zu spät um wirklich glaubhaft zu sein.

Es würde reichen, einem Asylsuchenden und den Bewerbern und denjenigen, die schon Asyl haben die Abschiebung bei wiederholter Auffälligkeit anzudrohen und DURCHZUSETZEN.

Herrgott, wo lebe ich bloß?

Der Innenminister und Frau Rieker, die Gesichter des totalen Versagens sollten besser den Hut nehmen. Sie tragen Verantwortung, denen sie nicht gerecht werden.

Schönen Abend

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor ines schreiber
    am 11. Januar 2016
    1.

    Ich verstehe auch nicht , was das soll ! Wenn Strafrecht nicht greift , sollte man sofort die anderen anwenden ! Wir haben reichlich ! NO GO AREAS wären fast leer ,, hätte man Asyl , Einwanderungs , Straf , Zivil , Abschiebungs Ausweisung angewendet !

  2. Autor ines schreiber
    am 26. Januar 2016
    2.

    Alex , zu 2 , der ganze Laden muss mal gründlich aufgeräumt und reformiert werden ! Und nicht wieder die Hälfte vergessen !
    Das Problem ist die treten nur ihren Job an ! Ohne etwas zu verändern ! Es wird wie immer einfach so weitergemacht ! Veränderung ist nur , Abbau der Behörden , stehen bleiben in veralteten Arbeitsmethoden und natürlich Diätenerhöhungen !

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.