Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Tilman Kluge am 26. Mai 2009
6539 Leser · 0 Kommentare

Umwelt und Tierschutz

Gesperrt für Umwelt

Guten Tag,

bislang zeichnete sich die Logik von spezifischen Verkehrsverbotsschildern dadurch aus, daß das allgemeine Verkehrsverbotsschild (Zeichen 250) in dessen weißer Mitte mit einem Symbol (z.B. KFZ) oder einem nicht zu überschreitenden Grenzwert (z. B. km/h) ergänzt wurde.

In den sogenannten Umweltzonen steht nun "Umwelt" inmitten des Schildes Statt z.B."Feinstaub" o.ä. Wo bleibt hier die Logik? Denn in der Kontinuität der bisherigen Systematik sind die betroffenen Zonen nunmehr für "Umwelt" gesperrt.

Schilda ist expressis verbis nicht weit. Was ist zu tn, um diesen systematischen "Ausreißer" wieder einzufangen?

Gruß

Tilman Kluge