Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Ralf Breves am 21. März 2008
9951 Leser · 0 Kommentare

Gesundheit

Gesundheitsfond 2009

Sehr geehrte Bundeskanzlerin!

Eine Frage hätte ich:

Was veranlasst Ihr Gesundheitsministerium zu glauben, dass eine Einführung des Gesundheitsfonds 2009 keine negativen Auswirkungen auf die Versícherten hat?

Kassen und Patientenverbände sagen das Gegenteil und fordern, wenn es schon sein muss, eine Übergangsfrist, um Folgen abzuschätzen.

Außerdem muss ich sagen, dass Reformen in Deutschland einzig und allein Gebührenerhöhungen sind. Es wird immer mehr Geld in marode und nicht mehr zeitgemäße Systeme gesteckt, anstatt mal die Wurzeln dessen zu verändern.

Eine massive Beitragserhöhung zieht weiterhin Geld für den privaten Konsum ab. Ist dies der Regierung bewusst?

Irgendwann kann der Beitragszahler das alles nicht mehr bezahlen.

Ihre Meinung zu diesem Thema würde ich gerne hören.