Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Sigrid Matzke am 08. August 2013
4891 Leser · 0 Kommentare

Gesundheit

Gesundheitsminister sollte der Gesundheit dienen

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel,

Ich, Sigrid Matzke, wünsche mir, dass in Zukunft die Menschen unseres Landes nicht mehr darunter leiden müssen, weil Ämter ihre Aufgabe ganz einfach nicht ernst nehmen.
Es ist an der Tagesordnung, dass die Leute, welche ein Amt begleiten, immer mehr der Meinung sind, gegenüber Schwächeren Macht ausüben zu wollen und dies auch tun.
Kenne das seit ein paar Jahren.
Die Begleitung eines Amtes wird immer häufiger missbraucht.
Unwissenheit und Dummheit sind an der Tagesordnung.
Schwerbehinderte Menschen werden eingeschüchtert und indirekt bedroht und systematisch kaputt gemacht.
Nicht- Ärzte (= Bürokraten ) geben sich als kompetent aus.
Und erkennen keine Grenzen mehr.
Kompetenzen werden missbraucht.
Menschen mit geringer Ausbildung lassen sich an studierten Leuten aus, die sich aber nicht wehren können in einem Krankenhaus, weil sie sehr krank sind.
Die gering ausgebildeten stehen unter Zeitdruck und sind meist noch nicht einmal Krankenschwestern oder ähnliches.
Die können noch nicht mal einen Verband anlegen.
Es kommt zu Infektionen und Todesfällen, die vermeidbar wären.
Aber wen interressierts?
Bitte fragen Sie mich, was und wo man verändern kann.
Ich stehe gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Sigrid Matzke