Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Renè Fricke am 06. September 2017
2155 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

GEZ ein aufgezwungenes Abbo

Sehr Geehrte Frau Merkel,

Ich habe eine Frage zu den Rundfunk und Fernseher gebühren.

Wieso wird man gezwungen diese Gebühren zu bezahlen wenn man die Sender die davon Bezahlt werden nicht schaut?

Es wird immer gesagt man bezahle dafür das man die möglichkeit hat dieses Angebot nutzen zu können, dazu sage ich nur: ich könnte auch Geld verlangen von Leuten mit der begründung das ich Ihnen ja Kaffee kochen könnte, aber mal ehrlich für mich klingt das ehr nach einem Abonnement das Ich niemals abgeschlossen habe.

Ich habe weder Radio noch schaue ich mit meinem Fernsehr das Öffentliche Programm. Ich zahle pro Monat 110€ für mein Internet und weitere 10€ im Monat für Netflix, also erklären Sie mir bitte wieso ich an dritte Geld bezahlen muss für etwas das ich nicht nutze?

Und auch wenn bei GEZ von einer Abgabe gesprochen wird ist und bleibt es in meinen Augen eine Steuer, selbst wenn man das Tier bei einem anderen Namen nennt macht es aus einer Katze keinen Hund wenn man die Katze Hund nennt.

MFG Renè Fricke