Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Laura Rosenstein am 18. Juli 2016
1883 Leser · 0 Kommentare

Innenpolitik

Gleichberechtigung - Ein Schritt nach vorn und zehn zurück

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

vor ein bis zwei Jahren haben wir noch euphorisch über die Einführung einer Frauenquote in Aufsichtsräten diskutiert. Heute muss ich als Frau befürchten, dass ich auf Großveranstaltungen begrabscht oder vergewaltigt werde. Wie die Silvesternacht in Köln gezeigt hat, werden die meisten Täter eh nicht gefasst. Wenn ich in kurzen Hosen durch die Straßen laufe, muss ich mir widerwärtige Schmatzgeräusche und Kommentare anhören. Von wem diese Kommentare kommen, muss ich hier sicherlich nicht noch genauer erläutern.

Ich fühle mich ehrlich gesagt nicht mehr sicher.
Wie wollen Sie uns Frauen das Gefühl von Sicherheit wieder zurück geben?

Freundlich grüßt Sie
Laura Rosenstein