Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Beantwortet
Autor Stefan Koch am 26. April 2010
5354 Leser · 0 Kommentare

Wirtschaft

Griechenlandhilfe

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

muss Deutschland 8 Mrd. Euro Schulden machen um die Schulden von Griechenland in diesem Jahr zu übernehmen?

mit besten Grüßen
Stefan Koch

Antwort
im Auftrag der Bundeskanzlerin am 21. Mai 2010
Angela Merkel

Sehr geehrter Herr Koch,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die wir im Auftrag der Bundeskanzlerin beantworten.

Deutschland wird sich an Finanzhilfen der Euro-Länder für Griechenland beteiligen. Ein Gesetz, das diese Hilfe Deutschlands möglich macht, trat bereits am 8. Mai in Kraft. Bei dem Gesetz geht es allerdings um mehr, als Griechenland zu helfen. Es geht um die Stabilität des Euros.

Die Hilfe geht einher mit einem drejährigen Programm des Internationalen Währungsfonds (IWF). Das Programm hat einen Umfang von 110 Milliarden Euro, wovon der IWF 30 Milliarden übernimmt. Der deutsche Anteil beträgt über diesen Zeitraum rund 22,4 Milliarden Euro, davon 8,4 im ersten Jahr.
Wichtig ist, dass dieses Geld nicht von der Bundesregierung an Griechenland überwiesen wird. Es handelt sich vielmehr um Bürgschaften für Kredite durch die bundeseigene KfW-Bank an Griechenland. Griechenland muss dieses Geld mit Zinsen an die KfW-Bank zurückzahlen.

Bedingung ist die Verpflichtung Griechenlands, in den kommenden Jahren einen harten Spar- und Reformkurs einzuschlagen. Die Bundesregierung wie auch der IWF und die anderen Länder der Eurogruppe sind überzeugt: Es ist Griechenland ernst mit der Umsetzung dieser Bedingungen. Mittel- und langfristig kann Griechenland dann wieder seinen Finanzbedarf an den Kapitalmärkten decken und die Kredite zurückzahlen.

>> weitere Informationen zur Hilfe für Griechenland
http://www.bundesregierung.de/nn_1496/Content/DE/Artikel/...

>> weitere Maßnahmen zum Schutz des Euro
http://www.bundesregierung.de/nn_1264/Content/DE/Artikel/...

Mit freundlichen Grüßen

Ihr
Presse- und Informationsamt der Bundesregierung