Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Iris Wilhelm am 30. August 2013
4304 Leser · 2 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Grundsicherung

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Merkel,

ich würde sie gerne einmal fragen, warum man bei Grundsicherung einen geringen Freibetrag von 3.200Euro für 2 Personen haben darf? Wir mein Mann(EU-Rente)u.
ich bekomme Grundsicherung. Wir sind beide schlimm Rheumakrank und ich bin stark
eingeschränkt beim laufen. Wir wollten uns einen neuen Kleinwagen später kaufen vom zusammengesparten Geld,
aber für 3.200 Euro bekommt man keinen Mitsubishi, auch nicht als Jahreswagen.
Unser jetziger ist klapprig(2002 Fiat).In 7 Jahren bekomme ich Altersrente ganze
259,…Euro (habe meine Tochter erzogen) und mein jetziger Mann bekommt EU-Rente 827,…Euro. Er ist 1963 geboren. Das bedeutet,
dass wir weiter dem Staat auf der Tasche liegen würden. Warum haben wir soviel
an Rentenbeiträge eingezahlt???? Es ist doch die Aufgabe der Rentenstelle für uns zu
sorgen, oder nicht? Gibt es keine Möglichkeit per Gesetz dafür zu sorgen, dass man
nicht bei Sozialamt landet???
Wir wollten auch eine Seniorengerechte Wohnung beziehen und mussten erfahren, dass
wir nur 269 Euro Kaltmiete plus ca.90 Euro Nebenkosten und 1,30 Euro Heizungspauschale pro qm bekommen
(diese Pauschale ist seit Euroeinführung nicht geändert worden, obwohl die Kosten steigen).
Sie waren ja in Bad Kreuznach, diese Wohnungen kosten pro Qm 10 Euro Kaltmiete u.
2,60 Euro Heizkosten,also das doppelte, was das Sozialamt vorgegibt.
Psychisch fühle ich mich entmündigt und als wäre ich schuld an meiner Situation.
Glauben Sie mir ich ging lieber arbeiten, als Bittstellerin zu sein.

Würde mich über eine Antwort freuen.
Vielen herzlichen Dank.
Mit freundlichem Gruß
I.Wilhelm

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Thomas Schlanert
    am 17. September 2013
    1.

    Brauche zwar keine Grundsicherung, meine Frau ist ebenfalls EU Rentner
    hoffe für alle die es benötigen das sich was ändert. Glaube aber auch das die BR es wohl nicht ändern wird. WARUM AUCH DIE BEKOMMEN iHR GELD

  2. Autor Erhard Jakob
    am 18. September 2013
    2.

    Das Problem mit der >Generationen-Gerechtigkeit<
    wir immer prolematischer. In Kürze werden zwei
    Arbeitende, für einen Rentner, die Rente
    bezahlen müssen.
    .
    Hoffentlich bricht kein "Krieg" zwischen
    den Alten und den Jungen aus.

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.