Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Philip S. am 04. Juni 2009
5842 Leser · 0 Kommentare

Soziales

Hartz 4 ist zu wenig?

Hallo zusammen,
Ich lese immer wieder, dass gemeckert wird wie UNSAGBAR wenig man als Hartz4 Empfänger bekommt. Ich finde für's Nichtstun ist das viel zu viel.

Hier mal ein Auszug der Seite der Bundesagentur für Arbeit über die Regelleistungen:

Regelleistung

Einen Anspruch auf die volle Regelleistung haben Alleinstehende, Alleinerziehende sowie Antragsteller, deren Partner minderjährig ist. Sie beträgt seit dem 1. Juli 2008 bundeseinheitlich 351 €. Die Regelleistung für (Ehe-)Partner beträgt jeweils 316 €. Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres erhalten 211 €, ab dem 14. Geburtstag sind es 281 €. Kinder ab dem 15. Lebensjahr und Volljährige die noch keine 25 Jahre alt sind und bei ihren Eltern wohnen erhalten ebenfalls 281 €.
Vor dem 1. Juli 2006 mussten erwerbsfähige Kinder ab Beginn der Volljährigkeit einen eigenen Antrag auf Arbeitslosengeld nach Sozialgesetzbuch II (Alg II) stellen. Ab dem 1. Juli 2006 gilt das nur noch für volljährige Kinder die das 25. Lebensjahr vollendet haben, unabhängig davon, ob sie in einer eigenen Wohnung oder bei den Eltern wohnen. Personen, die in einem eigenen Haushalt leben, bilden ab dem 15. Lebensjahr immer eine eigene Bedarfsgemeinschaft.

zum Seitenanfang

Unterkunft und Heizung

Kosten der Unterkunft und Heizung werden, soweit sie angemessen sind, in der Höhe der tatsächlichen Aufwendungen übernommen.

Dazu kommt noch Kindergeld / Elterngeld.
Gehts noch? Das reicht nicht um über die Runden zu kommen? Kann mir doch keiner erzählen, dass dadurch die Kinder verarmen, nur weil die Eltern nicht mit Geld umgehen können! Man soll ja nicht ewig so leben, man soll ja nur durch das soziale Netz kurzzeitig aufgefangen werden. Oder bin ich der einzige der so denkt?