Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Marion Ruhrus am 11. Februar 2008
3442 Leser · 0 Kommentare

Soziales

Hartz IV im Alter

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Merkel,

die Hartz IV Gesetze wurden für Menschen gemacht, die noch in der Lage sind zu arbeiten, einige finden keine Arbeit, einige wollen auch keine Arbeit und dann gibt es noch welche, die können nicht mehr arbeiten und genau diese Menschen werden vom Staat einfach im Stich gelassen.
Jeder Gesunde kann sich durch eine Tätigkeit etwas dazu verdienen, aber wenn man dies nicht mehr kann, wie soll man dann noch ein menschenwürdiges Leben führen mit 347,- Euro und davon auch noch sparen??? Was macht man, wenn etwas an Mobilar benötigt wird, weil es kaputt ist, wovon renoviert man die Wohnung???? Wie soll man sich neue Kleidung kaufen, wenn dafür nur Centbeträge berechnet werden und man für ein paar Schuhe erst ein Jahr sparen muss??? Wovon sparen??? Das ist also aus unserem Sozialstaat geworden!!!
Auch ich habe früher viel gearbeitet, nun bin ich krank und auf diesen Staat angewiesen, aber wenn man auch nur versucht, Hilfe durch Anträge zu bekommen, werden diese abgelehnt. Gibt es in meinem Fall vielleicht sowas wie einen Spendenfond, der mir einmal helfen kann???
Über eine Antwort wäre ich sehr froh, denn das ist mein letzter Versuch, irgendeine Hilfe zu bekommen.

Mit freundlichem Gruß

Marion Ruhrus