Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Beantwortet
Autor Daniel Ziehsow am 12. Mai 2011
7419 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Hausbesitzer Zensus 2011

Hallo,

mich würde gern mal interessieren warum sie beim zensus 2011 wissen wollen wie mein haus von außen und innen aussieht?

wollen sie mich etwa in naher zukunft zu irgendwelchen umbauten wie zum beispiel dämmung zwingen? denn das kann ich mir im moment nicht leisten da ich gerade im umbau bin und einen weiteren kredit werde ich sicher nicht aufnehmen!!! denn auf dieser seite wird geschrieben das die häuser in deutschland 40% unserer energie verbrauchen.

ich mache das erste mal eine sogenannte volkszählung mit. und ich kann mir nicht vorstellen wie sie die bürger zählen wollen wenn sie nur 10% anschreiben(+wohnheime usw...).

den sinn des zensus sollte man mal den bürgern erklären und nicht nur sagen bzw. schreiben das es den behörden hilft zu planen.

zudem kommt noch das es einfach von europa befohlen wurde und man keine chance hat dagegen anzugehen. ich habe kein problem damit ihnen mein haus zu zeigen aber nicht unter zwang! DENN DAS IST KEINE DEMOKRATIE!

Antwort
im Auftrag der Bundeskanzlerin am 14. Juni 2011
Angela Merkel

Sehr geehrter Herr Ziehsow,

vielen Dank für Ihre Frage an die Bundeskanzlerin, die wir in ihrem Namen beantworten.

Zunächst einmal möchte ich darauf hinweisen, dass niemand außer den Statistischen Ämtern Ihre Daten erhält. Die gesetzlichen Grundlagen des Zensus und des Datenschutzes verbieten es, Informationen – also Ihre Angaben – an andere Behörden weiterzureichen. So erhalten weder das Finanzamt, noch die Polizei, noch das städtische Bauamt von der amtlichen Statistik Daten.

Dass Ihnen die Fragen zur Ausstattung Ihrer Wohnung teilweise merkwürdig vorkommen, mag daran liegen, dass beispielsweise auch nach Badewanne, Dusche und WC gefragt wird; einer Ausstattung, die in Deutschland überwiegend als Standard angesehen wird. Grund für diese Fragen ist, dass der Zensus EU-weit stattfindet und die Ergebnisse vergleichbar sein sollen. An der aktuellen Zensusrunde nehmen sogar weltweit über 200 Staaten teil.

Bevölkerungs- und Wohnungsdaten sind Planungs- und Entscheidungsbasis für Bund, Länder und Gemeinden sowie für Wirtschaft und Wissenschaft. Auf Grundlage amtlicher Einwohnerzahlen werden zum Beispiel Wahlkreise eingeteilt und die Stimmen im Bundesrat verteilt. Zudem werden der Länderfinanzausgleich und der kommunale Finanzausgleich sowie EU-Fördermittel pro Kopf berechnet.

Genaue Angaben dazu, warum und wie die Befragungen durchgeführt werden, wie die Sicherheit Ihrer Daten hergestellt wird und weitere nützliche Informationen zum Thema Zensus finden Sie unter www.zensus2011.de.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Karl Eduard Schmidt
    am 22. Mai 2011
    1.

    Für mich ist dieser Beitrag Schaumschlägerei, also Hetze. Rund um die Uhr verläuft mein Staatsdienst nach festen Plan. Jede Behörde ist verpflichtet zur geregelte Auskunft über höhere Rechtsnorm und dennoch stellt man mir Fragen zu Zensus2011. Also strömen die Informationen nicht wild in der Staatsverwaltung geschweige das Sparen geringer Ausgaben der Befragung. Seit über ein Jahrhundert verschwindet der Zufall und die meisten Verhältnisse sind in voraus erkennbar durch wissenschaftlichen Grundprinzip, ich nenne es mathemathischen Grundsatz und sachliche Prophezeiung. Die Volkszählung ist lächerlich da das Wissen schon längst vorhanden ist in dunkle Kanäle.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.